Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

26. September

Seliger Kaspar Stanggassinger

Lebensdaten:

Geboren am 12. Januar 1871 in Berchtesgaden (Bayern), gestorben am 26. September 1899 in Gars (Bayern).

Vita:

Als zweites von insgesamt 16 Kindern erblickte Kaspar Stanggassinger 1871 das Licht der Welt. Schon früh reifte in ihm der Wunsch, Priester zu werden. Obschon er in der Schule nie zu den Besten gehört hatte, nahm er nach dem Abitur 1890 in Freising sein Theologiestudium auf. Doch schon bald erkannte er, dass dieser Weg nicht für ihn gemacht war.

Nach einem Besuch im Redemptoristenkloster in Gars beschloss er, dem Orden beizutreten. Sein Vater war von dieser Entscheidung alles andere als begeistert, schließlich herrschte in Deutschland der Kulturkampf und das deutsche Reich hatte den Orden verboten. Dennoch ließ sich Kaspar nicht umstimmen, hegte er doch den Wunsch, als Redemptorist in die Mission zu gehen.

1892 begann er sein Noviziat, legte ein Jahr später im österreichischen Dürnberg die Profess ab und wurde 1895 zum Priester geweiht.

Der Wunsch, Missionspater zu werden, erfüllte sich nicht. Stattdessen setzte der Orden Kaspar in einem Internat ein, wo er sich als Erzieher und Lehrer um Jugendliche kümmerte. Seine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse stellte Stanggassinger stets hintenan, wenn es um die Erfüllung seiner Pflicht und die tätige Nächstenliebe ging.

Als die Redemptoristen in Deutschland wieder zugelassen wurden, gründete der Orden eine Internatsschule im bayerischen Gars, wohin die Schüler umziehen sollten. Kaspar Stanggassinger leitete den Umzug und wurde im September 1899 zum Direktor der neuen Schule ernannt. Wenige Tage nach dieser Ernennung starb er im Alter von 28 Jahren an einer Blinddarmentzündung.

1935 wurde ein Seligsprechungsprozess eröffnet, der am 24. April 1988 mit der  Seligsprechung Stanggassingers  durch Papst Johannes Paul II. auf dem Petersplatz in Rom abgeschlossen wurde.

Namensbedeutung:

"Kaspar" ist persisch und bedeutet "Schatzmeister".

Text: Thomas Mollen
September 2006

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Pastoralberatung

Das Bischöfliche Generalvikariat unterstützt Pfarreien bei Veränderungsprozessen.

Eheschließung

Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für "ungültig".

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Glaubenswissen

Bischofsweihe: Handauflegung und Salbung.

Missionar auf Zeit

Ein Missionar auf Zeit ist mitten im Leben einer oft anderen Welt.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Großer Familientag

Am Sonntag dreht sich im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster alles um das Thema "Familie".

Heiligenkalender

24. Juni: Johannes der Täufer.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand