Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
09.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Mauritius

Darstellung des heiligen Mauritius im Fenster der St.-Mauritius-Kirche Kleve.

22. September

Heiliger Mauritius

Lebensdaten:

Geboren im 3. Jahrhundert in Ägypten, gestorben 302 in Agaunum (heute St. Maurice/Schweiz).

Vita:

Mauritius war Offizier in der Thebäischen Legion, einer überwiegend aus Ägyptern bestehenden römischen Heereseinheit, die in der Schweiz eingesetzt wurde. Viele der Soldaten waren bereits christlichen Glaubens, als sie den Befehl des Kaisers Diokletian erhielten, die Christen in der Schweiz aufzuspüren und zu töten. Mauritius und seine Gefährten weigerten sich, diesen Befehl auszuführen.

Der römische Nebenkaiser Maximian gab daraufhin die Anordnung, jeden zehnten Soldaten der Thebäischen Legion zu töten. Dies jedoch führte nicht dazu, dass die anderen Mitglieder abgeschreckt wurden. Im Gegenteil: Die Christen standen fest bis in den Tod zu ihrem Glauben. So wurden nach und nach immer die Zehnten der Kampfeinheit ermordet, bis am Ende die gesamte Legion dahingemetzelt war. Die Gebeine der Märtyrer wurden um das Jahr 380 gefunden. Bischof Theodor ließ am Fundort eine Gedächtniskirche errichten, aus der sich später ein Augustinerkloster entwickelte.

Brauchtum:

An allen Orten, an denen Mitglieder der Thebäi1schen Legion ermordet wurden, bildete sich rasch eine große Verehrung. Am berühmtesten ist jedoch die Wallfahrt in St. Maurice.

Namensbedeutung:

"Mauritius" ist lateinisch und heißt "der Maure".

Namensableitungen:

Von "Mauritius" lassen sich "Mauritz" und "Moritz" ableiten.

Darstellung:

Als dunkelhäutiger Soldat oder Ritter in Rüstung, mit Lanze, Schwert und Schild.

Patron:

Patron der Soldaten, Waffenschmiede, Kaufleute, Färber, Hutmacher, Tuchweber, Wäscher, Glasmaler, der Weinstöcke, bei Krämpfen, gegen Besessenheit, Gicht, Ohrenleiden und bei Pferdekrankheiten.

Text: Thomas Mollen | Foto: Pfarrgemeinde St. Willibrord, Kleve
September 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand