Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
23.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

22. September

Heiliger Emmeram

Lebensdaten:

Geboren um 600, vermutlich in Poitiers (Frankreich), gestorben um 652 in Kleinhelfendorf (Bayern).

Vita:

Vermutlich stammte Emmeram aus dem französischen Poitiers, wo er die Weihe zum Missionsbischof erhalten haben dürfte. In dieser Funktion wanderte er kreuz und quer durchs Land, das rund um seinen Bischofssitz Regensburg lag.

Als er eines Tages auf dem Weg nach Rom war, wurde er Opfer eines folgenschweren Missverständnisses. Ota, die Tochter des Herzogs Heinrich, war nämlich unehelich schwanger geworden. Um das Mädchen vor einer schweren Bestrafung zu schützen, hatte sich Emmeram kurz vor seiner Abreise als der Vater des Kindes ausgegeben.

Nun schickte ihm Otas Bruder Lantpert eine Horde Reiter hinterher, die die Entehrung der herzoglichen Familie "rächen" sollten. Sie  stellten den Bischof bei Kleinhelfendorf und misshandelten ihn schwer: Zunächst wurde er auf eine Leiter gebunden, dann wurden ihm die Augen ausgestochen, schließlich riss man ihm die Zunge aus dem Mund und hackte ihm die Glieder ab. Emmeram konnte dieses Martyrium nicht überleben.

Das tragische Missverständnis wurde aufgeklärt, als ein Priester, den Emmeram vorher ins Vertrauen gezogen hatte, am Hofe des Herzogs vorstellig wurde und das Geheimnis des Bischofs lüftete. Heinrich war aufgrund dieser Erkenntnisse tief erschüttert und ließ den Leichnam des Ermordeten in die Regensburger Georgskirche übertragen.

Später wurden die Gebeine erhoben und über dem Grab des Bischofs entstand die berühmte Abtei Sankt Emmeram.

Namensbedeutung:

"Emmeram" ist althochdeutsch und lässt sich mit "Rabe der Heimat" übersetzen.

Darstellung:

Als Bischof mit Buch und Palme.

Patron:

Des Bistums Regensburg.

Text: Thomas Mollen
September 2006

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand