Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
06.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Matthäus

Matthäus war einer der 12 Apostel, die Jesus nachfolgten und der Verfasser des gleichnamigen Evangeliums.

21. September

Heiliger Matthäus

Lebensdaten:

Geboren im 1. Jahrhundert, gestorben im 1. Jahrhundert, vermutlich in Äthiopien oder Persien..

Vita:

Matthäus war einer der 12 Apostel, die Jesus nachfolgten und der Verfasser des gleichnamigen Evangeliums. Als Zöllner hatte er zuvor unter dem Namen Levi in Kafarnaum am See Genesareth gelebt. Dort begegnete ihm Jesus, der ihn in der bekannten Szene aufforderte, ihm nachzufolgen. Levi verließ daraufhin sein Zollhaus, schloss sich der Gemeinschaft um Jesus an und wurde fortan Matthäus genannt.

Über das Leben des Evangelisten nach den Pfingstereignissen ist nur wenig bekannt. Es gibt Hinweise, dass er Judäa verließ, um die Frohe Botschaft in Ägypten und Äthiopien zu verkünden. Zahlreiche Wundertaten in Äthiopien werden ihm zugeschrieben. So soll er den Sohn des Königs vom Tode erweckt und die Königstochter vom Aussatz geheilt haben. In Äthiopien ist er Quellen zufolge auch gestorben.

Während einige Überlieferungen vom Tod durch Steinigen sprechen, sagen andere, der Apostel sei bei lebendigem Leib verbrannt worden, wieder andere, er sei friedlich im Schlaf gestorben. Verschiedene Wissenschaftler gehen auch davon aus, dass der Zöllner Levi, der Apostel Matthäus und der Evangelist drei unterschiedliche Personen gewesen seien.

Brauchtum:

Von der Arbeit als Zöllner ist der auch heut noch gebräuchliche Spruch "Bei ihm ist Matthäi am letzten" abgeleitet; eine Andeutung, dass jemand in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Früher galt der Festtag des Heiligen im bäuerlichen Kalender als eigentlicher Herbstanfang.

Namensbedeutung:

"Matthäus" ist hebräisch und heißt "Geschenk Gottes".

Darstellung:

Als Apostel mit Buchrolle, mit einem Engel oder einem Menschen als Evangelistensymbol.

Patron:

Matthäus ist Patron der Bankangestellten, Finanz-, Steuer- und Zollbeamten, der Geldwechsler und Buchhalter sowie gegen Trunksucht

Text: Thomas Mollen | Archiv
September 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand