Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

10. September

Heiliger Nikolaus von Tolentino

Lebensdaten:

Geboren 1245 in Sant’Angelo in Pontano (Italien), gestorben am 10. September 1305 in Tolentino (Italien).

Vita:

Bereits im Knabenalter schloss sich Nikolaus dem Orden der Augustiner-Eremiten an. In seiner Heimatregion wirkte er später Jahrzehnte lang als Seelsorger, Prediger und Beichtvater. Nachdem er die Priesterweihe empfangen hatte, wurde er Novizenmeister in Sant’Elpidio.

1275 ließ sich Nikolaus in Tolentino nieder. Aufgrund seiner Glaubwürdigkeit durch seinen asketischen Lebenswandel und seiner gewinnenden Persönlichkeit strömten die Menschen bald von Nah und Fern, um sich den Rat des Priesters einzuholen, seine Gottesdienste zu besuchen und ihn predigen zu hören.

Viele kamen auch mit ihren Leiden und Gebrechen zu Nikolaus. Es zeigte sich, dass dieser Gottesmann die Gabe besaß, Wunderheilungen zu vollbringen. Schon bald verehrte man ihn wie einen Heiligen.

Auch nach dem Tode Nikolaus’ am 10. September 1305 ereigneten sich an seinem Grab zahlreiche Heilungen. An seinen Armen, die man als Reliquien vom Körper abgetrennt aufbewahrte, sollen zudem an bedeutsamen kirchlichen Festen Blutergüsse aufgetreten sein.
 
Nachdem die Gebeine Jahrhunderte lang verschollen waren, entdeckte man sie im Jahr 1926 wieder. Als letzte Ruhestätte dient seitdem eine eigens dafür erbaute Krypta in der Basilika Santa Nicola in Tolentino.

Namensbedeutung:

"Nikolaus" (griech.) bedeutet "Sieger im Volk".

Namensableitungen:

Von "Nikolaus" leiten sich folgenden Namen ab: Nick, Nicky, Niklaus, Niklas, Niko, Nikolai, Klaus, Klas, Claes, Colin, Nils, Mikus, Mikolaj.

Darstellung:

In der Kleidung der Augustiner-Eremiten, mit Lilienstängel, Schüssel mit zwei gebratenen Vögeln, mit Stern auf dem Mantel, Kreuz, Buch oder Geißel.

Patron:

Von Bayern, der Städte Rom, Tolentino, Venedig, Genua, Antwerpen, Córdoba und Lima, für das tägliche Brot, für die Armen Seelen im Fegefeuer, der Arme-Seelen-Bruderschaft.

Text: Thomas Mollen
September 2006

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand