Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Caritas Pirkheimer

1962 wurde der Seligsprechungsprozess für Caritas Pirkheimer eingeleitet.

19. August

Caritas Pirkheimer

Lebensdaten:

Geboren am 21. März 1467 in Eichstätt (Bayern), gestorben am 19. August 1532 in Nürnberg (Bayern).

Vita:

Caritas Pirkheimer war seit 1503 Oberin des Klarissenklosters Sankt Klara in Nürnberg. Sie war gebildet und fromm und stand mit zahlreichen Humanisten ihrer Zeit in Kontakt. 1529 versuchte Philipp Melanchthon in einem persönlichen Gespräch, die Ordensfrau für die Ideen der Reformation zu begeistern.

Er blieb allerdings erfolglos - die Klarissen blieben katholisch. Inzwischen hatte sich jedoch die Stadt der evangelischen Konfession zugewandt. Der Stadtrat übte massiven Druck auf Caritas Pirkheimer aus, dem sie allerdings widerstand.

Anders als bei anderen Nürnberger Klöstern geschehen, wurden die Mitglieder des Klarissenkonvents nicht verjagt. Dies ist vermutlich einer Intervention Melanchthons zu verdanken, der aus Respekt vor den Idealen der Äbtissin die Maßnahmen des Stadtrats kritisierte.

Dennoch war das Kloster über kurz oder lang zum Aussterben verurteilt: Die Stadt verbot den Ordensfrauen nämlich, Novizinnen aufzunehmen. Nach dem Tod der letzten Priorin Ursula Muffel wurde das Kloster geschlossen und der Besitz von der Stadt vereinnahmt.

Caritas Pirkheimer erlebte dies nicht mehr. Sie war 1532 gestorben und hatte bis zu ihrem Tod dem Druck der staatlichen Obrigkeit widerstanden.

1959 wurden ihre Gebeine wieder aufgefunden, drei Jahre später wurde ein Seligsprechungsprozess eingeleitet.

Namensbedeutung:

"Caritas" ist lateinisch und bedeutet "Liebe".

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
August 2006

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand