Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Jesus bei Martha und Maria

Jesus bei Martha und Maria.

29. Juli

Heilige Martha von Bethanien

Lebensdaten:

Geboren um Christi Geburt, gestorben im 1. Jahrhundert.

Vita:

Martha lebte mit ihren Geschwistern Maria und Lazarus zusammen. Berühmt ist die biblische Erzählung, nachdem Marta sich zunächst nur um das leibliche Wohl ihres Gastes Jesus kümmerte. Erst, als bald darauf ihr geliebter Bruder Lazarus starb, erkannte sie, welche Liebe und Kraft in Jesu Worten steckte. Sie war überzeugt, Lazarus wäre nicht gestorben, wenn Jesus zu diesem Zeitpunkt in ihrem Hause zu Gast gewesen wäre. Daraufhin ging dieser zum Grab und erweckte den Toten wieder zum Leben.

Nach Jesu Tod und Auferstehung verliert sich die historische Spur der Martha von Bethanien. Der Überlieferung nach soll sie gemeinsam mit ihren Geschwistern nach Frankreich vertrieben worden sein. In der Nähe von Marseille habe sie ein Kloster gegründet und ein asketisches Leben geführt. Dieses Kloster sei der Ursprung christlichen Lebens in Südfrankreich gewesen.

Die Reliquien der Heiligen wurden seit dem 13. Jahrhundert im provenzalischen Tarascon verehrt, sie sind aber leider inzwischen verschollen.

Namensbedeutung:

"Martha" ist aramäisch und bedeutet „Herrin“.

Darstellung:

Als Hausfrau mit Topf und Schlüsselbund oder mit Weihwasserkessel und –wedel.

Patron:

Martha ist Patronin der Häuslichkeit, der Hausfrauen, der Köchinnen, Dienstmägde, Arbeiterinnen, Wäscherinnen, Hausangestellten, Gastwirte, Hotelbesitzer, Bildhauer, Maler, der Sterbenden sowie gegen Blutfluss.

Text: Thomas Mollen | Foto: Michael Bönte
Juli 2004

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Austritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Wiederaufbau in Tabgha

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand