Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
30.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

27. Juli

Heiliger Pantaleon

Lebensdaten:

Geboren im 3. Jahrhundert in Nikomedien (heutige Türkei), dort gestorben im Jahr 305.

Vita:

Über das Leben und Sterben des heiligen Pantaleon, der zu den vierzehn Nothelfern zählt, existieren verschiedene Legenden. Alle gemeinsam berichten, dass der Sohn eines Heiden und einer Christin am Hofe des Kaisers Maximian als Leibarzt tätig gewesen sein soll. In dieser Funktion baute er eine Freundschaft zu Maximians Gemahlin auf und versuchte, sie vom Christentum zu überzeugen.

Von nun an unterscheiden sich die Legenden: Eine berichtet, ein missgünstiger Kollege Pantaleons habe ihn bei Maximian verraten, der ihn daraufhin foltern und töten ließ. Nach einer anderen Überlieferung war es der Tribun Galerius, der die Gespräche des Arztes mit der Kaiserin mithörte und ihn daraufhin bei Maximian anzeigte. Dieser sei daraufhin mit seiner Frau in die Verbannung gegangen. Sein Nachfolger Galerius habe dann den Mediziner in den Kerker werfen und foltern lassen.

Wieder übereinstimmend berichten die Erzählungen, man habe Pantaleon an einen Ölbaum gebunden, ihm die Hände an den Kopf genagelt und ihm schließlich das Haupt abgeschlagen. Vorher jedoch soll der Heiler die Barmherzigkeit Gottes für seine Henker erfleht haben. Daraufhin habe eine Stimme des Himmels ihm erklärt, durch ihn würden viele Erbarmen finden. Als der Kopf des Märtyrers abgeschlagen war, soll aus seinen Gliedmaßen kein Blut, sondern Milch geflossen sein.

Das Haupt des Nothelfers ruht seit dem 10. Jahrhundert in Köln.

Namensbedeutung:

"Pantaleon" ist griechisch und bedeutet "der Barmherzige".

Darstellung:

In vornehmem Mantel, mit an den Kopf genagelten Händen an einen Ölbaum gefesselt, Arzneiflaschen in der Hand, mit Schwert oder Löwen.

Patron:

Der Ärzte, Ammen, Hebammen, Haustiere, gegen Kopfleiden, Auszehrung, Heuschrecken und Viehkrankheiten.

Text: Thomas Mollen
Juli 2005

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Glaubenswissen

Scheidung: Nur durch den Tod.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

EU-Austritt

Ex-Präsident des EU-Parlaments Pöttering: EU muss sich nach "Brexit" auf Werte besinnen.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Kinder- und Jugendseelsorge

Rückenwind für Ideen.

Caritas Jubiläum

Welche Gründe zum Feiern die Caritas sieht, das erläutern Josef Leenders als Vorsitzender und Heinz-Josef Kessmann als Direktor des Caritasverbandes für die Diözese Münster.

Telefonseelsorge

Anonyme Hilfe rund um die Uhr.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand