Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
29.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

18. Juli

Heiliger Arnold von Arnoldsweiler

Lebensdaten:

Geboren im 8. Jahrhundert, vermutlich in Griechenland, gestorben um 800 in Arnoldsweiler (Nordrhein-Westfalen).

Vita:

Arnold war Hofsänger und Zitherspieler am Hofe Karls des Großen. Er war von diesem hoch geschätzt. Neben seinen Tätigkeiten bei Hofe kümmerte sich Arnold engagiert um Not leidende Mitmenschen.

Bei einer Jagdgesellschaft versprach ihm der Kaiser eines Tages ein Stück Land, und zwar eines von der Größe, die der Musiker während der Mittagspause umreiten könne. Arnold ließ daraufhin Pferde an verschiedenen Orten eines bestimmten Gebietes postieren und wechselte während seines schnellen Rittes mehrfach das Tier. So konnte er ein viel größeres Gebiet umrunden, als Karl ihm eigentlich zugedacht hatte. Der Kaiser hielt sich jedoch an sein Wort und schenkte seinem Untertanen den Bürgewald, um welchen Arnold geritten hatte.

In diesem Waldgebiet lagen auch etwa 20 Dörfer, denen Arnold den soeben erlangten Grundbesitz weiterschenkte. Als Gegenleistung erbat er sich, man möge nach seinem Tode jedes Jahr an Pfingsten eine bestimmte Menge Kerzenwachs an sein Grab bringen.

Als er in einem dieser Dörfer, Genetsweiler, gestorben war, wurde er dort beigesetzt. Später wurde der Ort in Arnoldsweiler umbenannt. Heute ist er ein Stadtteil von Düren. In der dortigen Arnoldskapelle wird das Grab des Heiligen bis heute verehrt.

Namensbedeutung:

"Arnold" ist althochdeutsch und heißt "der wie ein Adler herrscht".

Darstellung:

Als Ritter mit Musikinstrument.

Patron:

Der Musiker, Organisten, Instrumentenbauer und für einen guten Tod.

Text: Thomas Mollen
Juli 2006

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand