Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
24.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

06. Juli

Heilige Maria Goretti

Lebensdaten:

Geboren 16. Oktober 1890 in Corinaldo (Italien), gestorben am 6. Juli 1902 in Nettuno (Italien).

Vita:

Maria war die älteste Tochter einer Bauersfamilie in Corinaldo in Mittelitalien. Als die Felder die insgesamt siebenköpfige Familie nicht mehr ernähren konnten, zog sie nach Nettuno. Kurz nach dem Umzug starb Marias Vater. Von nun an war sie gemeinsam mit ihrer Mutter für die Versorgung ihrer vier Geschwister verantwortlich. Der 16jährige Sohn des Verpächters, der im selben Haus wohnte, stellte ihr jedoch ständig nach und belästigte sie. Am 5. Juli 1902 versuchte er schließlich, das elfjährige Mädchen zu vergewaltigen. Maria wehrte sich zwar mit aller Kraft, doch schließlich zückte der Junge ein Messer und stach auf sie ein. Verletzt durch 14 Stiche wurde Maria in das nächstgelegene Krankenhaus eingeliefert, wo sie jedoch einen Tag später starb. Noch auf dem Sterbebett vergab sie ihrem Peiniger.

Dieser wurde zu 30 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Er nahm das Urteil hin und weigerte sich beharrlich, um Verzeihung für seinen Mord zu bitten. Später jedoch hatte er des Nachts eine Vision, in der ihm Maria Goretti erschien und ihm einen Blumenstrauß überreichte. Beeindruckt von dieser Erfahrung bekehrte sich der Zuchthäusler und trat nach seiner vorzeitigen Entlassung 1928 in den Kapuzinerorden als Laienbruder ein. Maria Goretti wurde 1950 im Beisein ihrer Mutter heilig gesprochen. 

Namensbedeutung:

"Maria" kommt aus dem Hebräischen und heißt "die von Gott Geliebte".

Namensableitungen:

Von "Maria" lassen sich die folgenden Namen ableiten: Marie, Mareike, Mariel, Marietta, Marilyn, Marile, Marisa, Marita, Marion, Marja, Mirja, Miriam, Mirjam, Marijam.

Darstellung:

Dargestellt als junges Mädchen mit Lilie und Märtyrerpalme.

Text: Thomas Mollen
Juli 2004

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand