Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
07.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

10. Juni

Heiliger Bardo

Lebensdaten:

Geboren um 980 in Oppershofen (Hessen), gestorben am 10. Juni 1051 in der Nähe von Paderborn.

Vita:

Bardo, der einer alten Adelsfamilie aus Oppershofen in der Wetterau entstammte, war bereits als junger Mann in den Benediktinerorden eingetreten. Bald wurde er Leiter der Klosterschule von Fulda. 1029 wurde er Abt von Werden an der Ruhr, zwei Jahre später übernahm er auch die Leitung der Abtei Hersfeld. Noch im selben Jahr wurde Bardo als Nachfolger Aribos zum Erzbischof von Mainz bestimmt.

Freigebig gegen die Armen lebte der Oberhirte selbst in äußerster Bescheidenheit und nahm nur das Nötigste an Nahrung zu sich. Selbst der Papst musste den Mainzer Erzbischof schriftlich ermahnen, mehr auf seine Gesundheit zu achten.

Bardo starb während einer Reise in der Nähe von Paderborn. Seine sterbliche Hülle wurde nach Mainz überführt und dort im von ihm eingeweihten Dom bestattet. In der Folge ereigneten sich an Bardos Grab zahlreiche Wunder.

Namensbedeutung:

"Bardo" bedeutet "der Wolf mit der Streitaxt" und kommt aus dem Althochdeutschen.

Text: Thomas Mollen
Juni 2005

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand