Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
05.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

16. Mai

Heiliger Andreas Bobola

Lebensdaten:

Geboren 1592 in Palatinat Sandomir (Polen), gestorben am 16. Mai 1657 in Janow (Polen).

Vita:

Die adlige Familie, aus der Andreas Bobola stammte, hatte in der litauischen Stadt Vilnius ein Jesuitennoviziat gegründet, in das er selbst als 18-Jähriger eintrat. Er führte ein Leben nach strengen Regeln und zeichnete sich durch seine aufopferungsvolle Arbeit als Prediger und Volksmissionar aus. Ganze Landstriche wurden (wieder) katholisch, nachdem Bobola dort missioniert hatte.

Sein Erfolg rief Neider auf den Plan. Insbesondere die Führer der polnischen Orthodoxie sahen die Verbreitung ihrer Glaubensrichtung gefährdet und bezeichneten Bobola, die viele Orthodoxe zurück zum Katholizismus führte, als "Seelenräuber".

Seine Gegner brachten ihn schließlich in ihrer Gewalt und marterten ihn zu Tode. Andreas Bobola wurde am 17. April 1938 heilig gesprochen. Papst Pius XI. rief ihn als Fürbitter für die Einheit von Ost- und Westkirche an.

Namensbedeutung:

"Andreas" ist griechisch und heißt "der Mannhafte".

Namensableitungen:

Von "Andreas" leiten sich folgende Namen ab: Andrea, Andre, Ander, Andres, Andy, Dandy, Dres, Drew, Dries, Endres.

Text: Thomas Mollen
Mai 2006

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand