Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
24.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

16. April

Heiliger Benedikt Josef Labre

Lebensdaten:

Geboren am 26. März 1748 in Amettes (Frankreich), gestorben am 16. April 1783 in Rom.

Vita:

Benedikt Josef Labre kam in Amettes (Nordfrankreich) zur Welt. Von Kindesbeinen an zeigte sich, dass er anders war als seine Altersgenossen: In sich gekehrt, zeigte der Junge eine tiefe Religiosität und große Begeisterung an kirchlichen Handlungen. Sein Weg ins Priestertum war vorgezeichnet, so schien es. Doch Benedikt weigerte sich beharrlich, zu lernen. Eine klerikale Laufbahn blieb ihm infolgedessen verwehrt. Auch in das Ordensleben eines Klosters konnte sich Benedikt nicht recht einfügen. Den einzigen Orden, welcher bereit war, den eigenwilligen jungen Mann aufzunehmen, die Trappisten, verließ er bereits nach kurzer Zeit.

Ab 1770 bereiste Benedikt als Bettler und Pilger alle wichtigen Stätten des christlichen Glaubens und hatte damit seine Berufung gefunden. Streng gegen sich selbst, die meisten Almosen dankend ablehnend, zog er seiner Wege. Dabei wurden ihm immer wieder mystische Gnadengaben zuteil. Während er zu Lebzeiten oft verspottet wurde, versammelten sich nach seinem Tod in der Kirche Santa Madonna dei Monti in Rom an diesem Ort zahlreiche Gläubige, um dem "Vagabunden Gottes" die letzte Ehre zu erweisen. In jener Kirche liegt Benedikt Josef Labre auch bis heute begraben.

Brauchtum:

Sowohl in Rom wie auch in Frankreich wird Benedikt sehr verehrt.

Namensbedeutung:

"Benedikt" heißt "der Gesegnete" (lat.). "Josef" ist hebräisch und steht für "Gott möge vermehren".

Namensableitungen:

Von "Benedikt" lassen sich ableiten: Bendix, Bengt, Benito, Bennet, Bent, Benoit, Benz.
Von "Josef" sind mundartlich die Kurzformen Jupp, Jopp und Sepp gebräuchlich.

Darstellung:

Als Pilger mit Stab und Rosenkranz.

Text: Thomas Mollen
April 2005

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand