Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
01.10.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Bernadette Soubirous

Bernadette Soubirous wurde 1933 heilig gesprochen.

16. April

Heilige Bernadette (Marie-Bernard) Soubirous

Lebensdaten:

Geboren am 7. Januar 1844 in Lourdes (Südfrankreich), gestorben am 16. April 1879 in Nevers.

Vita:

Bernadette wuchs als Tochter eines armen Müllers in Lourdes auf. Sie war ein schwächelndes Mädchen, litt unter Asthma und anderen Krankheiten. Kurz nach ihrem 14. Geburtstag sammelte Bernadette mit anderen Mädchen zusammen Holz. Bernadette war ihrer körperlichen Schwäche wegen ein Stück des Weges zurückgeblieben, als ihr plötzlich, wenige Meter von der Grotte Massabielle entfernt, eine Frauengestalt von großer Schönheit erschien. Diese "Dame" wie Bernadette sie nannte, trug einen langes weißes Gewand und einen Rosenkranz in den Händen. Sie gab sich später als Gottesmutter Maria zu erkennen und forderte das Mädchen auf, an dieser Stelle eine Kirche erbauen zu lassen.

Dies geschah am 11. Februar 1858. Wenige Tage später, am 25. Februar, entdeckte Bernadette nach der Anweisung der "Dame" eine Quelle in der Grotte. Diese Quelle in Lourdes wurde immer berühmter, nachdem ein blinder Mann sich die Augen mit dem Wasserstrahl benetzt hatte und danach wieder sehen konnte. Insgesamt hatte Bernadette 18 solcher Marienerscheinungen, die man ihr allerdings erst glaubte, als die Wunder geschahen.

Nach dem Ende der Erscheinungen lebte das Mädchen, ohne jemals wieder von ihnen zu sprechen, weitere acht Jahre normal weiter, bevor sie sich am 7. Juli 1866 entschloss, als Schwester Marie-Bernard in das Kloster der "Caritas- und Schulschwestern" in Nevers einzutreten. Hier widmete sie sich aufopferungsvoll der Pflege Kranker, war aber selbst durch ihre körperlichen Schmerzen geschwächt. "Meine Aufgabe ist es, krank zu sein", betonte sie stets, erntete dafür von ihren Mitschwestern allerdings kein Verständnis.

1879 starb Bernadette im Alter von nur 35 Jahren. Ihre letzten Worte waren: "Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für mich arme Sünderin!" Ihr unverwester Leichnam ruht in der Klosterkirche von Nevers. Am 8. Dezember 1933 sprach Papst Pius XI. die Seherin und Nonne heilig.

Brauchtum:

Lourdes hat sich zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte weltweit entwickelt. Hunderttausende pilgern jährlich zur Grotte Massabielle um zu beten und Heil zu finden.

Namensbedeutung:

"Bernadette" ist die weibliche Verkleinerungsform des althochdeutschen Namens "Bernhard" ("der Bärenharte").

Darstellung:

Man stellt Bernadette als Nonne dar, häufiger jedoch als Bauernmädchen, mit einem Rosenkranz vor der Lourdesgrotte kniend.

Text: Thomas Mollen | Foto: Michael Bönte
April 2004

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand