Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
07.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Stanislaus von Krakau

Stanislaus von Krakau.

11. April

Heiliger Stanislaus von Krakau

Lebensdaten:

Geboren um 1030 in Krakau (Polen), dort gestorben am 11. April 1079.

Vita:

Stanislaus ist noch heute einer der meist verehrten Heiligen Polens und Schutzpatron der Republik. Als unermüdlicher Seelsorger wirkte er ab 1072 im Amt des Bischofs von Krakau. Reformen gegenüber war Stanislaus nicht abgeneigt, wenn sie denn der Förderung des christlichen Glaubens unter den Menschen dienten. Gleichzeitig war der Krakauer Bischof äußerst beharrlich in Fragen persönlicher Moral.

So wies er den Regenten des Landes, König Boleslaw, mehrfach darauf hin, dass dieser sein Verhalten gegenüber Frauen überdenken müsse und insbesondere der Königin die Treue versprochen habe. Zudem forderte er vom König die Übergabe von Besitztümern, auf die die Kirche Anspruch erhob. Als Boleslaw keine Anstalten machte, sich den Forderungen des Bischofs zu fügen, exkommunizierte dieser den König. Außer sich vor Wut, verhängte Boleslaw daraufhin das Todesurteil über Stanislaus.

Der Legende nach weigerten sich seine Ritter jedoch, Hand an den Vertreter Gottes anzulegen. So erledigte der König die Bluttat selbst und erschlug den Bischof während einer Messfeier am Altar der Krakauer Michaelskirche. Er hatte jedoch nicht mit der Wut und Trauer des Volkes gerechnet. Dieses erhob sich, als es vom gewaltsamen Tod des Bischofs erfuhr, und jagte König Boleslaw aus dem Land.

Namensbedeutung:

"Stanislaus" ist polnisch und heißt "der durch Standhaftigkeit Berühmte".

Namensableitungen:

Gebräuchlich ist die Abkürzung "Stani".

Darstellung:

In bischöflichen Gewändern mit Buch, Schwert und einem Toten.

Patron:

Stanislaus ist der Nationalheilige Polens und Schutzpatron der Erzdiözese Krakau.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
April 2005

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand