Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
23.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

02. April

Heiliger Franz von Paola

Lebensdaten:

Geboren 1436 oder 1416 in Paola (Italien), gestorben am 2. April 1507 in Plessis-les-Tours (Frankreich).

Vita:

Franz von Paola war der Gründer des Ordens der "Mindesten Brüder" (Minimi, Paulaner). Er hatte sich als 15-Jähriger in die Einsamkeit zurückgezogen und in strengster Askese gelebt. Nachdem sich eine große Anzahl Gleichgesinnter um ihn versammelt hatte, baute er 1454 in Cosenza ein Kloster mit Kirche. 1474 erkannte Papst Sixtus IV. die Gemeinschaft als Orden an. Trotz einer ausgesprochen strengen Lebensweise, bei der nur Fastenspeisen erlaubt und Selbstkasteiungen an der Tagesordnung waren, breitete sich der Orden schnell aus.

1482 beorderte der Papst Franz an das Krankenbett des französischen Königs Ludwig IX. Dieser hatte sich von dem als Wunderheiler bekannten Einsiedler und Volksmissionar die Heilung seiner Krankheiten versprochen. Diese konnte Franz ihm nicht bieten, erleichterte jedoch als Beichtvater das Gewissen des Königs und stand ihm in der Stunde des Todes bei. Er blieb für die folgenden 25 Jahre am französischen Hof als Berater des neuen Königs Karl VIII.

Als Franz am Karfreitag des Jahres 1507 aus dem irdischen Leben verschied, bettete man seinen Leichnam in ein Grab in der Nähe eines Flusses. Später wurde die sterbliche Hülle auf Anraten der Prinzessin wieder ausgegraben und in einen Sarkophag überführt, da der Fluss die ursprüngliche Begräbnisstätte immer wieder überflutet hatte. Der Legende nach sei das Gesicht des Toten an jenem Tag noch genau so unversehrt gewesen wie in seiner Sterbestunde.

Ähnlich wie bei Hugo (31. März) wurden auch die Gebeine Franz von Paolas während der Hugenottenkriege im 16. Jahrhundert verbrannt.

Namensbedeutung:

Der Name "Franz" entstammt dem Althochdeutschen und bedeutet "frei" oder "kühn".

Namensableitungen:

Es lassen sich von "Franz" folgende Namen ableiten: Franziskus, Frank, Franek, Francois, Francis.

Darstellung:

Im Ordenshabit mit Kapuze, oft das Wort "Caritas" auf die Brust geschrieben, mit Totenkopf und Geißel.

Patron:

Franz von Paola ist Patron der Einsiedler, der italienischen Seeleute, in Leiden, für Nachkommen und gegen die Pest..

Text: Thomas Mollen
März 2004

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand