Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
24.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

08. März

Heiliger Johannes von Gott

Lebensdaten:

Geboren am 8. März 1495 in Montemór o Novo (Portugal), gestorben am 8. März 1550 in Granada (Spanien)

Vita:

Johannes war der einzige Sohn seiner Eltern. Mit acht Jahren wurde er aus dem Elternhaus entführt und kam als Hirte bei einem Grundbesitzer in Oropesa (Spanien) unter, der ihm den Namen "Johannes von Gott" gab, da er seinen richtigen Namen nicht kannte.

Mit 27 Jahren ließ sich Johannes als Soldat anwerben. Er kämpfte unter anderem mit der spanischen Armee gegen die Franzosen, später für Kaiser Karl V. von Österreich gegen die Türken.

1539 änderte Johannes sein Leben drastisch, nachdem eine Predigt Johannes’ von Avila über Demut, Nächstenliebe und Bescheidenheit tiefen Eindruck bei ihm hinterlassen hatten. Von nun an widmete er sich voll und ganz der Krankenpflege und gründete ein Jahr später in Granada ein Spital, das die Keimzelle des Ordens der "Barmherzigen Brüder von Johannes von Gott" werden sollte. Die Barmherzigen Brüder gelten heute als bedeutendster Männerorden für die Krankenpflege.

Namensbedeutung:

Johannes ist hebräisch und heißt "Der Herr ist gnädig".

Namensableitungen:

Von "Johannes" lassen sich folgende Namen ableiten: John, Johnny, Jonny, Hans, Hannes, Johann.

Darstellung:

Johannes von Gott wird meist dargestellt mit Körben, Sack oder Töpfen, in denen er Almosen für seine Kranken sammelte. Oft trägt er ein Kruzifix oder einen Rosenkranz in Händen. Manchmal hat er eine Dornenkrone auf dem Haupt oder trägt das Jesuskind, das einen Granatapfel (das Symbol der Stadt Granada) in Händen hält.

Patron:

Johannes von Gott ist der Patron der Krankenpfleger und der Kranken, der Krankenhäuser, Buchdrucker, Buchhändler und Papiermüller sowie der Stadt Granada.

Text: Thomas Mollen
März 2004

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand