Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
24.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

23. Februar

Heiliger Polykarp von Smyrna

Lebensdaten

geboren um 70 gestorben am 22. oder 23. Februar 155 oder 156 in Smyrna (heute Izmir, Türkei)

Vita

Polykarp von Smyrna hat als Apostelschüler und Märtyrer Bedeutung erlangt. Die Berichte über seinen Tod gehören zu den ältesten christlichen Märtyrerzeugnissen. Polykarp von Smyrna wurde etwa um das Jahr 70 geboren und war Schüler verschiedener Apostel. Von Johannes, einem der Apostel, wird er um 100 zum Bischof von Smyrna ernannt.

Im Jahr 116 begegnet Polykarp Ignatius, dem Bischof von Antiochien, der als Gefangener nach Rom gebracht wird, wo er ein Jahr später als Märtyrer stirbt. An Polykarp und seine Gemeinde schreibt Ignatius einen seiner berühmten Briefe aus Troas. Polykarp von Smyrna ist als Vertreter der Kleinasiaten an dem frühchristlichen Streit um den Osterfesttermin beteiligt: Im Jahr 155 reist er nach Rom, doch die Gespräche mit Papst Aniketos bleiben ergebnislos. Als er von dieser Reise zurückkehrt in seine Bischofsstadt, wird er dort wegen seines christlichen Bekenntnisses stark angefeindet. Einige Heiden fordern während eines Volksfestes sogar seinen Tod. Polykarp stellt sich mutig der Auseinandersetzung: In aller Öffentlichkeit bekräftigt er nochmals seinen Glauben an Jesus Christus. Daraufhin wird zum Feuertod verurteilt. Polykarp wird in die Flammen gestoßen, doch das Feuer verbrennt ihn nicht. Schließlich ersticht man den 86jährigen mit einem Dolch.

Polykarp von Smyrna stirbt am 22. oder 23. Februar des Jahres 155 oder 156. Sein Grab befindet sich auf dem Berg Mustasia bei Smyrna, Reliquien des Heiligen werden in Sankt Ambrogio della Massima in Rom aufbewahrt. Von den Briefen, die Polykarp selbst verfasste, ist nur noch der an die Philipper erhalten.

Namensbedeutung

Polykarp bedeutet "der Fruchtbare" (griechisch).

Darstellung

Polykarp von Smyrna wird als Bischof mit einer Krone in den Händen dargestellt. Seinem Martyrium entsprechend wird er auch mit Scheiterhaufen und Flammen oder mit einem Dolch, der ihn durchbohrt, abgebildet. Weitere Darstellungen zeigen ihn mit einer Palme, dem Siegeszeichen der Märtyrer.

Patron

Polykarp von Smyrna ist Patron gegen Ohrenleiden.

Text: Heike Harbecke
Februar 2004

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand