Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
09.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Jugendliche vor der Kirche Santa Maria Liberatrice

Don Bosco, der Gründer der Salesianer.

31. Januar

Heiliger Johannes Bosco (Don Bosco)

Lebensdaten

geboren am 16. August 1815 in Becci (Italien)
gestorben am 31. Januar 1888 in Neapel

Vita

Johannes Bosco, auch Don Bosco genannt, ging als "Apostel der Jugend" in die Geschichte ein. 1815 als Sohn einer armen Bauernfamilie in der Nähe von Turin geboren, hegte Johannes schon früh den Wunsch, Priester zu werden. Nachdem der Vater früh gestorben war, stellt sich zunächst Johannes' älterer Stiefbruder seinen Plänen in den Weg.

Als er 16 Jahren alt ist, kann Johannes schließlich ein Studium an der Lateinschule beginnen, muss sich aber seinen Unterhalt selbst verdienen. 1841 empfängt Johannes Bosco die Priesterweihe. Von diesem Zeitpunkt an widmet er sich in Turin ganz der armen und verwahrlosten Jugend, der er ein religiöser Vater wird.

Er trifft sich mit den jungen Leuten in einer Kirche, feiert mit ihnen die Messe und unterrichtet sie im Glauben. Hier gründet Johannes 1846 seine erste christliche Gemeinschaft, das sogenannte "Oratorium vom heiligen Franz von Sales". In der folgenden Zeit eröffnet Johannes Bosco verschiedene Schulen und Ausbildungsstätten für die jungen Menschen, die ihm so am Herzen liegen.

Ab 1859 beginnt er den Orden der "Salesianer Don Boscos" aufzubauen. Später entsteht auch noch eine Gemeinschaft der Salesianischen Mitarbeiter und die Genossenschaft der Mariahilfschwestern. Allen gemeinsam ist das Bestreben, sich besonders schwierigen Jugendlichen anzunehmen und ihnen Erziehung und Ausbildung zu bieten.

Es heißt, Johannes habe auf die jungen Menschen seiner Zeit eine beeindruckende Wirkung gehabt. Johannes begegnete den Jugendlichen als tief religiöser Mensch, der sie auch durch sein humorvolles Wesen und seine artistischen Fähigkeiten in den Bann zog.

Bis zu seinem Lebensende geschahen auf seine Gebete hin zahlreiche Wunder. Der Ordensgründer starb am 31. Januar 1888 in Turin und wurde in der dortigen Salesianerkirche beigesetzt.

Namensbedeutung

Johannes bedeutet "Jahwe ist gnädig" (hebräisch).

Namensableitungen

Von 'Johannes' leiten sich folgende Namen ab: Johann, Johanno, Jehannes, Iohannes, Hans, Hannes, Hennes, Hanke, Hanko, Henko, Hasse, Henning, Hannemann, Jens, Jan, Jahn, Jann, Jo, Jannes, Janis, Jannis, Jons, John, Jack, Ian, Evan, Iven, Iwan, Ivan, Sean, Jean, Juan,  Joanes, Giovanni, Jenik, Hanus, János, Janosch, Janus, Jukka, Jussi, Juhani.

Darstellung

Johannes Bosco wird im Priestergewand dargestellt, oft mit Jungen um sich.

Patron

Johannes Bosco ist Patron der Jugend, der Jugendseelsorger, der katholischen Verlage.

Text: Heike Harbecke | Foto: Markus Nolte
Januar 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand