Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Bistumshandbuch  >  C  >  Bistumshandbuch: Caritas - Suchtberatung
26.05.2017
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Alkohol
Legale Suchtmittel, wie beispielsweise Alkohol, sind die häufigsten Probleme, mit denen sich die Sucht- und Drogenberatung der Caritas beschäftigt.

Caritasverband der Diözese Münster

Suchthilfe

Auffällig sind in der öffentlichen Wahrnehmung die Drogensüchtigen, die illegale Drogen konsumieren. Aber im Alltag der Sucht- und Drogenberatung der Caritas haben die Mitarbeiter vor allem mit den "legalen" Suchtmitteln zu tun: Alkohol und Medikamente oder Glücksspielautomaten. Hier sind die Zahlen auch weit größer. Etwa vier Prozent der Bevölkerung gelten wegen einer Suchterkrankung behandlungsbedürftig. Umgerechnet auf die 3,8 Millionen Bewohner in der Diözese Münster wären das 140.000 suchtkranke Menschen.

Ihnen bietet die Caritas in 17 Beratungs- und Behandlungsstellen, fünf Wohnheimen und drei Krankenhäusern ein auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Hilfsangebot. Entscheidend für die Art der Unterstützung sind die persönlichen Fähigkeiten und Stärken. Die Betroffenen sollen ihr Leben wieder selbstbestimmt und eigenverantwortlich führen können.

Die Hilfe endet nicht bei den Symptomen, sondern geht die Ursachen an wie beispielsweise Wohnungsprobleme oder Arbeitslosigkeit oder Verschuldung. Für bestimmte Zielgruppen gibt es weitere spezielle Angebote wie

  • Gruppenschulung für den Wiedererwerb des Führerscheins
  • Gruppen für Frauen
  • Angebote für Essgestörte oder Spielsüchtige
  • Betriebliche Suchtvorbeugung

Mit Selbsthilfeverbänden wie dem Kreuzbund arbeiten die Beratungsstellen eng zusammen und unterstützen sie in ihrer Arbeit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vorbeugung. Hier hat die Caritas in der Diözese Münster mit einigen Modellprojekten eine Vorreiterrolle übernommen. Abgeschlossen ist der Mitmachzirkus Rämmi-Dämmi. Noch im Einsatz sind Märchenmobile in Bocholt und Münster sowie das Fantasymobil im Kreis Steinfurt. Auf großes Interesse stößt der Hochseilgarten in Dülmen.

Eine weitere Spezialität ist das bundesweit einzige Wohnheim für gehörlose Suchtkranke in Emsdetten, dessen Träger der Caritasverband Emsdetten-Greven ist.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Caritas im Bistum Münster

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.caritas-muenster.de
  2. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.lcv-oldenburg.de

Text: pd | Foto: Michael Bönte
Januar 2009

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand