Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Bistumshandbuch  >  B  >  Bistumshandbuch: Breischen bei Hopsten (Wallfahrtsort im Bistum)
21.08.2017
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Die Wallfahrtskapelle St. Anna auf dem Breischen nahe Hopsten.
Die Wallfahrtskapelle St. Anna auf dem Breischen nahe Hopsten.

Wallfahrtsorte im Bistum Münster

Hopsten-Breischen: Heilige Mutter Anna

Im Jahre 1677 wurde in der Bauernschaft Hopsten-Breischen das Gnadenbild der Mutter Anna gefunden. 1694 wurde dann zu Ehren der Mutter Anna im Ort eine kleine Kapelle erbaut, um die sich folgende Legende rankt:

Zwei Tödden (wandernde Kaufleute) der Gemeinde, so berichtet die Erzählung, waren als Handelsleute unterwegs und gerieten in Seenot. Sie gelobten, ein Kapellchen zu bauen, wenn sie aus dieser misslichen Lage befreit würden. Nach ihrer Rückkehr hielten sie ihr Versprechen und errichteten die Kapelle in Hopsten-Breischen.

Zufluchtsstätte für Menschen in Not

Im Lauf der Zeit wurde das Gnadenbild der Mutter Anna immer mehr zur Zufluchtsstätte für alle Menschen in Not, so dass die Kapelle bald schon zu klein war. Sie wurde 1728 abgerissen und am gleichen Ort größer wiedererrichtet. 1849 wurde sie nochmals erweitert.

Dies bezeugt auch die lateinische Inschrift über dem Eingang: "Im Jahre 1677 ist hier eine Eiche gefällt worden, die das auf dem Altare sichtbare Bild der heiligen Anna hervorgebracht hat, zu deren Ehren ist 1694 ein Kapellchen erbaut worden und an Stelle des kleinen Gebäudes ist diese Kapelle 1728 errichtet worden."

Blütezeit zwischen 1730 und 1770

Die Blütezeit der Wallfahrt war zwischen 1730 und 1770, jedoch kam der Niedergang kurz darauf mit dem Einzug der Aufklärung. Eine Erneuerung der Annenverehrung begann mit Pfarrer Wilhelm Emanuel von Ketteler, der von 1846 bis 1849 in Hopsten arbeitete.

Nach den Wirren des Zweiten Weltkriegs wurde noch ein Seitenflügel an die Kapelle gebaut. Später entstanden rund um die Kapelle ein Pilgerplatz und ein Kreuzweg. Höhepunkte der Annenverehrung sind die Wallfahrtswoche im August und die Annenprozession.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedVIDEO: St.-Annen-Wallfahrt in Hopsten-Breischen
  1. undefinedKatholische Pfarrgemeinde St. Georg, Hopsten
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Wallfahrtsorte im Bistum Münster
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Heilige und Selige des Bistums
  4. undefinedSchwerpunktthema: Pilgerorte der Seele - Hopsten-Breischen
  5. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Wallfahrt

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.st-georg-hopsten.de

Text: Anselm Thissen | Foto: Michael Berentzen
Januar 2009

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand