Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
19.10.2018
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Osternacht im Dom

Bischof Genn am Osterfeuer vor dem St.-Paulus-Dom in Münster.

Wallfahrt, ein Jubiläum und eine hoffnungsvolle Botschaft

Jahresrückblick - April 2009

Erinnern Sie sich noch? An die Einführung des neuen Bischofs von Münster, an den Eklat um die Wiederaufnahme der Traditionalisten, an die 72-Stunden-Aktion der Jugendlichen, an die Feierlichkeiten zum Ludgerus-Jahr... In einem Jahresrückblick ruft kirchensite.de bedeutende Ereignisse des Jahrs 2009 in Erinnerung.

Osternacht im St.-Paulus-Dom

"Die Kirche braucht Frauen und Männer, die aus ihrer Freude, Christ zu sein, ein überzeugendes Lebenszeugnis geben. Christen besitzen die Kraft, eine neue Welt zu gestalten!" Das sagt Bischof Felix Genn in seiner Predigt während der Feier der Osternacht im überfüllten St.-Paulus-Dom in Münster. Auf dem Markt der vielen Sinnanbieter müsse die Kirche Profil zeigen und ihre Überzeugung deutlich machen: "Mit Christus sind wir eine neue Schöpfung." Daraus erwachse die Kraft, "aus der Liebe Gottes zu den Menschen, die unermesslich ist", zu leben. Die Christen dürften dankbar sein, auf Christus getauft zu sein. "In Christus haben wir die Hoffnung und das Leben", sagt Genn.

  1. undefinedFeier der Osternacht im St.-Paulus-Dom in Münster (12.04.2009)

 

Kar- und Ostertage in Rom

"Der Tod hat nicht das letzte Wort: Das Leben siegt", sagt Papst Benedikt XVI. in seiner Botschaft am Ostersonntag. Die Auferstehung Christi "ist unsere Hoffnung; sie weckt den Mut zum Guten." Vor allem trage sie Licht in die Dunkelheiten dieser Welt: in die "finanzielle Verworrenheit", den "besorgniserregenden Klimawandel", einen "ständig bedrohlichen Terrorismus". Vor Zehntausenden Menschen auf dem Petersplatz erteilt der Papst den Segen "Urbi et orbi" und sagt Ostergrüße in 63 Sprachen, auf Deutsch: "Euch allen ein gesegnetes und frohes Osterfest. Der Friede und die Freude des auferstandenen Herrn sei mit Euch."

  1. undefinedPapst Benedikt XVI. setzt Ängsten die Osterbotschaft entgegen


Das Taukreuz ist ein Symbol des Franziskanerordens.

Franziskanerorden wird 800 Jahre alt

Die Franziskaner begehen ihr 800-jähriges Ordensjubiläum. Mit rund 15.500 Mitgliedern weltweit sind sie der zweitgrößte Orden der katholischen Kirche. Im Frühjahr 1209 hat Papst Innozenz III. ihnen probeweise erlaubt, nach ihrer Ordensregel in Armut zu leben und Buße zu predigen. Dabei hat der heilige Franz von Assisi (1181/82-1226) ursprünglich anderes im Sinn gehabt. Der junge Mann aus einer wohlhabenden Tuchhändler-Familie verzichtete nach Kriegsgefangenschaft und der Begegnung mit Aussätzigen auf eine weltliche Karriere, um beseelt vom Glauben verfallene Kirchen seiner Heimatstadt aufzubauen. Schnell fand der charismatische Aussteiger weitere Anhänger.

  1. undefinedDer Franziskanerorden wird 800 Jahre alt (16.04.2009)

 

Bischöfe verweigern Brockmann ihre Zustimmung

Zwischen der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) bahnt sich ein Konflikt um die Nachfolge von ZdK-Präsident Hans Joachim Meyer an. Der einzige Kandidat für das Amt, der hessische Bildungsstaatsekretär Heinz-Wilhelm Brockmann (CDU), erhält bei der Sitzung des Ständigen Rates der Bischöfe in Würzburg nicht die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit. Eine Begründung für die Ablehnung wird nicht mitgeteilt. Das ZdK-Präsidium plädiert dafür, die bevorstehende Wahl zu verschieben.

  1. undefinedKonflikt um die Nachfolge von Hans Joachim Meyer (30.04.2009)

Das Gnadenbild der Schmerzhaften Muttergottes wird von Mitgliedern der Telgter Handwerksgilden in die Kirche getragen.

Wallfahrtssaison in Telgte eröffnet

Mit einem festlichen Pontifikalamt und einer Lichterprozession wird in Telgte die Wallfahrtszeit eröffnet. Rund 800 Gläubige begleiten das Telgter Gnadenbild durch die Straßen der Stadt. Regionalbischof Franz-Josef Overbeck betont in seiner Predigt zum Wallfahrtsthema "Ich weiß, wem ich glaube" (2 Tim 1,12), dass Maria auch für Christen von heute ein Vorbild sein könne. Wallfahrten seien ein Zeichen der Kontinuität - auch in Zeiten der Veränderung, betont Overbeck in seiner Predigt. Sie bedeuteten die Stärkung des Glaubens und seien gleichzeitig Zeugnis vom Glauben.

  1. undefinedOverbeck eröffnete in Telgte die Wallfahrtszeit (26.04.2009)

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedJahresrückblick 2009 - März
  2. undefinedJahresrückblick 2009 - Februar
  3. undefinedJahresrückblick 2009 - Januar

Text: Georg Thomas / als | Fotos: Joachim Busch / Michael Bönte / Andrea Hertleif
31.12.2009

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand