Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
29.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Trauer in Brüssel.

Trauer in Brüssel.

Gebet auch für vom Fundamentalismus Verblendete

Papst-Audienz: Schweigen und Gebet für Brüsseler Opfer

Brüssel / Vatikanstadt. Gemeinsam mit rund 20.000 Teilnehmern seiner Generalaudienz hat Papst Franziskus am Mittwoch (23.03.2016) auf dem Petersplatz für die Opfer der Anschläge von Brüssel gebetet. Er lud zum stillen Gedenken für "die Toten, die Verletzten, die Angehörigen und das ganze belgische Volk" ein. Christen rief er zum Gebet für jene auf, deren Herzen "von grausamem Fundamentalismus verblendet" seien. Vor der Schweigeminute sprach er mit den Anwesenden ein "Ave Maria" für Opfer und Täter.

Die katholische Friedensbewegung Pax Christi bekräftigte derweil, sich weiter für Versöhnung einsetzen zu wollen. Das Engagement sei nicht von Angst und Hass geleitet, "die die Saat des Terrors sind, sondern von Liebe und Gewaltlosigkeit", erklärte die Organisation am Dienstag (22.03.2016) in Brüssel. Dort waren bei Terroranschlägen am Flughafen und in einer Metro-Station mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen, etwa 260 wurden verletzt.

Sternberg: Unsere Werte sind stärker als jeder Terror

Opfern und Angehörigen gelte tiefe Solidarität, so Pax Christi weiter: "Wir glauben, dass der Terror nicht die Oberhand gewinnt und dass die Erinnerungen an jene, die getötet wurden, Antrieb sind für nachhaltige Lösungen gegen willkürliche Gewalt."

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, nannte die Anschläge einen "Angriff auf unsere gesamte westliche Gesellschaft". Als Christ gelte es, Terror und Intoleranz zu bekämpfen. Sternberg zeigte sich sicher, dass "unsere freiheitlich demokratischen Grundwerte stärker sind als jeder Terror".

Muslime distanzieren sich von Taten

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, mahnte, sich nicht "auf den Weg des Hasses und der Gewalt" zu begeben – denn das wollten die Terroristen erreichen. Auf die Brüsseler Anschläge habe er auch mit Zorn reagiert – Zorn auf die Täter, die "so wenig Achtung vor dem Leben haben".

Die Anschläge wurden nach bisherigem Ermittlungsstand von Islamisten verübt. Angesichts dessen sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, die Terroristen werde "der Zorn Gottes und der gesamten Menschheit treffen. Diese Schandtaten werden niemals Erfolg haben." Am Dienstag (22.03.2016) nannte Mazyek die Taten feige, die Täter "Verbrecher und Massenmörder".

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefined"Blinde Gewalt": Kirchen trauern nach Brüsseler Anschlägen (22.03.2016)
  2. undefinedPfarrer der deutschen katholischen Gemeinde Brüssel im Interview (22.03.2016)

Text: KNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH, jjo | Foto: Reuters
23.03.2016

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Kirchenmusik

Musik gehört dazu, so lange es die Kirche gibt.

Wallfahrtsorte

Marienbaum: Maria – Zuflucht der Sünder.

Verbände

Bund katholischer deutscher Akademikerinnen.

Freiwilligenzentren

Freiwilligenzentren übernehmen die Vermittlung ehrenamtlicher Aufgaben.

Seniorenseelsorge

Die Seelsorge mit Senioren richtet den Blick auf Interessen und Möglichkeiten im Alter.

Regionen

Münster-Warendorf.

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand