Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
29.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Papst Franziskus.

Etwa 50.000 Gläubige werden Woche für Woche zu den Papstaudienzen erwartet.

Verschiedene Reise-Angebote vom 7. bis 14. Oktober 2016

Heiliges Jahr: Bistumswallfahrt mit Bischof Genn nach Rom

Bistum / Rom. "Eine Wallfahrt nach Rom im Heiligen Jahr verspricht Stärkung: beginnend bei der Freude, sich als große Gemeinschaft zu erfahren, verbunden mit tiefen Erlebnissen in Rom als Familie, kirchlicher Verband oder Firmgruppe." Mit diesen Worten lädt Bischof Felix Genn die Gläubigen im Bistum zur Wallfahrt aus Anlass des außerordentlichen Heiligen Jahrs ein.

Für Bischof Genn bietet sich diese Pilgerfahrt – es ist seine erste Wallfahrt mit Katholiken aus dem Bistum – zum Beispiel als Standortbestimmung an:  Wo kann ich einen Neubeginn wagen?", regt Genn zum Nachdenken an.

Die geistliche Begleitung der Romwallfahrt liegt sowohl in den Händen von Bischof Felix Genn als auch der Weihbischöfe Christoph Hegge und Wilfried Theising.

Vier unterschiedliche Möglichkeiten gibt es für die von Emmaus-Reisen organisierte Bistumswallfahrt. Während die Flugreisenden ab den Flughäfen Münster / Osnabrück, Düsseldorf, Köln / Bonn und Amsterdam am 8. Oktober starten, machen sich die Busreise-Pilger bereits am 7. Oktober auf den Weg. Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen mit Zwischenübernachtungen während der Hin- und Rückreise, zum anderen ohne Zwischenübernachtungen. Dieses Angebot richtet sich besonders an junge Familien, junge Erwachsene und Jugendliche und ist mit 465 Euro auch das Einstiegsangebot. Die Unterbringung in Rom erfolgt in Hotels der Mittelklasse, in kirchlichen Gästehäusern beziehungsweise in Blockhütten auf dem zentral gelegenen Campingplatz Roma-Village.

Im Mittelpunkt der Wallfahrt stehen die unterschiedlichen liturgischen Angebote sowie die Begegnung mit dem Papst auf dem Petersplatz. So wird die Bistums-Wallfahrt am Sonntag, den 9. Oktober, mit einer Eucharistiefeier in der Basilika Sant‘ Ignazio eröffnet. Bekannt ist diese große Jesuitenkirche vor allem durch das illusionistische Deckenfresko (1690), das den Einzug des Heiligen Ignatius von Loyola in den Himmel darstellt. Am folgen Tag steht der Besuch im Vatikan auf dem Programm. Gemeinsam ziehen die Pilger durch die Heilige Pforte in den Petersdom ein und feiern dort anschließend die Eucharistie.

Am 11. Oktober besucht die Pilgergruppe aus dem Bistum Münster die Basilika St. Paul vor den Mauern und zieht gemeinsam durch die Heilige Pforte ein. Am Papstaltar feiert die Gruppe die Heilige Messe, der sich eine Führung durch die Kirche anschließt. Danach besichtigt die Gruppe die Sebastian-Katakomben. Entlang der berühmten Gräberstraße Via Appia Antica befinden sich die bekanntesten der rund 60 Katakomben Roms. Die ältesten dieser Grabstätten vor den Toren der Stadt sind vorchristlichen Ursprungs. Erst im zweiten Jahrhundert übernahmen die Christen den Brauch, ihre Toten in diesen unterirdischen Räumen zu bestatten.

Der Begegnung mit dem Papst während der Generalaudienz am 12. Oktober schließt sich der Besuch der Basiliken Santa Croce in Gerusalemme sowie St. Johannes im Lateran mit Baptisterium und Heiliger Stiege, der Santa Scala, an. Den Abschluss der Pilgerreise bildet die Besichtigung der Basilika Santa Maria Maggiore. Der Legende nach soll diese Hauptkirche Roms erbaut worden sein, als an der Stelle mitten im Hochsommer Schnee fiel – genau in der Form des Grundrisses der Basilika.

Schwerpunkte der Wallfahrt

In seiner Einladung zur Wallfahrt betont Bischof Genn:
Die Pilgertreffen der Heiligen Jahre verdanken sich nicht einer päpstlichen Initiative, sondern einer Volksbewegung von Gläubigen. Die glaubensprägende Bedeutung solcher Heiligen Jahre hat Papst Paul VI. so umrissen: "Sie besteht in der inneren Erneuerung des Menschen." Mit dem Heiligen Jahr "soll ein neuer Abschnitt der Mission der Kirche beginnen, um jedem Menschen die Frohe Botschaft der Barmherzigkeit zu bringen".
Mit der Charakterisierung des Heiligen Jahres 2015/16 als "Heiliges Jahr der Barmherzigkeit" öffnet der Papst die Türen der römischen Basiliken diesmal besonders weit. "Niemand ist von der Barmherzigkeit Gottes ausgeschlossen", lautet die Einladung Franziskus'. Im Heiligen Jahr nach Rom zu pilgern, bietet sich als Standortbestimmung an: Was steht zwischen Gott und mir? Wo kann ich einen Neubeginn wagen? Wie passen mein Lebensstil und Jesu Botschaft der Barmherzigkeit zusammen?

Prospekte und Informationen

Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH
Horsteberg 21, 48143 Münster
Tel. 0251 / 26 550 0
Fax: 0251 / 26550 99
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfoemmaus-reisen.de

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Wallfahrt
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Bischof Felix Genn
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Heiliges Jahr der Barmherzigkeit

Text: Jürgen Kappel | Foto: Michael Bönte in Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche+Leben
03.02.2016

    1. Übersicht: Heiliges Jahr der Barmherzigkeit

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Haushalt des Bistums

Laufende Einnahmen und Ausgaben.

Wallfahrtsorte

Kevelaer: Trösterin der Betrübten.

Verbände

Kolpingwerk.

Ferienfreizeiten

Daheim und unterwegs.

Frauenseelsorge

Kirche und Frauen - das ist ein facettenreiches Pflaster.

Regionen

Borken-Steinfurt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand