Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
27.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Paris

Erfolgreicher Abschluss (v.l.n.r.): Christiana Figueres, Generalsekretärin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UN), UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon, Frankreichs Außenminister Laurent Fabius und Präsident Francois Hollande beim Weltklimagipfel.

Reaktionen auf Pariser Klimaschutz-Abkommen

Große Ermutigung und verpflichtender Anfang

Bonn / Vatikanstadt. Vertreter von Kirche und Hilfsorganisationen haben das Pariser Klimaschutz-Abkommen gewürdigt und auf eine gewissenhafte Umsetzung gepocht. Papst Franziskus betonte am Sonntag (13.12.2015), die "gesamte internationale Gemeinschaft" müsse den nun eingeschlagenen Weg "im Zeichen einer immer tatkräftiger werdenden Solidarität mit Eifer fortsetzen". Er ermahnte dazu, den vom Klimawandel besonders betroffenen Ländern zu helfen.

Die Staatengemeinschaft hatte am Samstagabend (12.12.2015) in Paris ein neues internationales Klimaschutz-Abkommen verabschiedet. Die 196 Unterzeichnerstaaten wollen die Erderwärmung demnach auf deutlich unter zwei Grad begrenzen, möglichst sogar auf unter 1,5 Grad. Das Abkommen sieht einen Mechanismus zur Überprüfung und Anpassung der zugesagten nationalen Klimaschutz-Maßnahmen vor. Ferner wird den besonders bedrohten Ländern Unterstützung im Fall klimabedingter Schäden zugesichert.

Änderung von Wirtschafts- und Lebensstil

Paris sei erst der Anfang, betonte Erzbischof Ludwig Schick, der in der Deutschen Bischofskonferenz für weltkirchliche Fragen zuständig ist. "Wir alle stehen bei der Umsetzung der Klimaschutzziele in der Pflicht: um der Zukunft der Menschheit und der Bewahrung der Schöpfung willen", sagte er. Nötig sei eine Änderung von Wirtschafts- und Lebensstil.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, bezeichnete das Abkommen als große Ermutigung für diejenigen, die sich nicht mit dem Zustand der Welt zufrieden gäben, sondern sich für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung engagierten. Er würdigte zugleich das Eintreten vieler Menschen für den Klimaschutz im Vorfeld des Treffens.

Misereor: Hinter Erwartungen zurückgefallen

Das katholische Werk für Entwicklungszusammenarbeit Misereor warnte, der Vertrag werde für die am meisten vom Klimawandel betroffenen Gemeinschaften nicht befriedigend sein. Auch falle das Abkommen etwa beim Schutz der Menschenrechte oder in punkto Ernährungssicherung und Landnutzung hinter die Erwartungen zurück, sagte der Misereor-Experte für Umweltpolitik, Stefan Tuschen, der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Nach Einschätzung der Kieler Klimaforschers Mojib Latif bleiben viele Fragen offen. Das Ziel der Dekarbonisierung, also einer Weltwirtschaft ohne fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdöl und Erdgas, spiele im Abkommen kaum eine Rolle. Man habe sich "lediglich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner" geeinigt, so der Träger des diesjährigen Deutschen Umweltpreises. Auch die Hilfsorganisation Care mahnte, die Regierungen müssten den Ausstieg aus den fossilen Energien beschleunigen.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedZum Hintergrund: Natur - Umwelt - Schöpfung (09.12.2015)
  1. undefinedParolin beim Klimagipfel: Technologische Hilfe für schwache Länder (01.12.2015)
  1. undefinedKirchen mahnen Klimagipfel zu gerechtem Abkommen (29.11.2015)
  2. undefinedPapst: Klimagipfel muss ein Erfolg werden (27.11.2015)
  3. undefinedKirchen fordern Klima-Abkommen mit verbindlichen Zielen (25.11.2015)
  1. undefinedKlima-Pilgerweg nach Paris läuft wie geplant weiter (18.11.2015)
  1. undefinedBischöfe aller Kontinente appellieren an den Klimagipfel (27.10.2015)
  1. undefinedInterreligiöser Appell zur Begrenzung des Klimawandels (21.10.2015)
  1. undefinedKlima-Pilgerweg zum Weltklimagipfel (16.10.2015)
  2. undefinedDie Umwelt-Enzyklika des Papstes (18.06.2015)

Text: KNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH | Foto: Reuters
13.12.2015

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

Kirchenmusik

Musik gehört dazu, so lange es die Kirche gibt.

Wallfahrtsorte

Marienbaum: Maria – Zuflucht der Sünder.

Verbände

Bund katholischer deutscher Akademikerinnen.

Freiwilligenzentren

Freiwilligenzentren übernehmen die Vermittlung ehrenamtlicher Aufgaben.

Seniorenseelsorge

Die Seelsorge mit Senioren richtet den Blick auf Interessen und Möglichkeiten im Alter.

Regionen

Münster-Warendorf.

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand