Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
26.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Flüchtlingsfamilie.

Eine Flüchtlingsfamilie blättert in einem Fotoalbum.

Ehrenamtliches Netzwerk entwickelt Broschüre

Internet-Guide hilft Flüchtlingen beim Leben in Deutschland

Hamburg. "Flüchtlinge können sich einfach nicht benehmen", klagt mancher Deutsche – bevorzugt anonym über Facebook und Co.: "Sie lassen ihren Müll überall liegen, machen zu Unzeiten Lärm, sind nie pünktlich." Doch woher sollen sie wissen, wie der deutsche Alltag funktioniert, wenn es ihnen keiner sagt? Schließlich warten viele oft über ein Jahr auf staatliche Integrationskurse. Deshalb hat der Hamburger Michael Strautmann gemeinsam mit hunderten Unterstützern einen "Refugee Guide" entwickelt. Der Ratgeber in bislang zehn Sprachen will den Neuankömmlingen eine erste Orientierung geben.

Strautmann störte die lange Zeitspanne von der Registrierung bis zur Abwicklung des Asylverfahrens, in der Flüchtlinge keinerlei Informationen über das Leben in Deutschland bekommen. Zwar gebe es rechtliche Leitfäden, wo sie sich melden können, um Anträge zu stellen – aber eben keine "Basics" zum Einleben in der Fremde. Auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge biete keine solche Hilfe an, bemängelt der 29-Jährige: "Diese Informationslücke wollten wir schließen."

Bisher in zehn Sprachen abrufbar

"Wir", das sind mehrere hundert Menschen, die Anfang September binnen weniger Tage bei der Fertigstellung der Broschüre halfen. Strautmann hatte als Entwurf drei DIN-A-4-Seiten geschrieben und in ein Internetforum eingestellt. Die Resonanz überraschte ihn: "Schon nach fünf Minuten waren 60 Nutzer aktiv." Zahllose Ehrenamtliche griffen auf das Dokument zu und feilten mit – "vom Komma bis zum Verfassen ganzer Absätze". Zu ihnen zählten überwiegend Studenten und Doktoranden.

In zehn Sprachen – darunter Arabisch, Dari und Paschto – werden "Besucher, Geflüchtete und zukünftige Bürger Deutschlands" willkommen geheißen. Acht Kapitel wie "Öffentliches Leben", "Persönliche Freiheiten", "Gleichberechtigung" und "Essen, Trinken und Rauchen" bereiten sie auf das Leben hierzulande vor.

Über Flirt-Versuche, kurze Hosen und Religionsfreiheit

Sie erfahren, dass Männer und Frauen gleiche Rechte haben – und dass ein Lächeln nicht gleich ein Flirt-Versuch ist: "Die Menschen versuchen normalerweise einfach nur freundlich zu sein." Es sei normal, dass sich Menschen im Sommer leichter kleiden, T-Shirt und kurze Hosen tragen: "Es ist unhöflich, diese Menschen für längere Zeit anzusehen." Bei den persönlichen Freiheiten wird unter anderem auf Religionsfreiheit hingewiesen: "Das heißt, dass man glauben darf, was man möchte. Gleichzeitig wird aber auch erwartet, dass man akzeptiert, dass andere Menschen an einen anderen Gott glauben – oder an gar nichts."

Selbstkritisch heißt es in der Information, einige Hinweise könnten als "überheblich" empfunden werden. Deshalb sei die Orientierung in Zusammenarbeit mit Menschen aus Syrien, Afghanistan, Sudan, Ägypten und anderen Ländern verfasst worden. Etliche Zuwanderer hätten betont, "eine solche Infobroschüre bislang vermisst zu haben".

Weitere Kapitel in Planung

Mit dem kostenlosen Ratgeber, der im Internet erhältlich ist, wurde offenbar ein Nerv getroffen. "Wir bekommen sehr viel positives Feedback von Leuten, die mit Flüchtlingen arbeiten", freut sich Strautmann. Derzeit arbeiteten mehrere Übersetzer ehrenamtlich daran, den Ratgeber in Urdu, Farsi, Russisch und Tigrinisch zu übertragen.

Nach Weihnachten wolle man sich "nochmals an den Inhalt wagen", sagt Strautmann. Vorschläge für ergänzende Kapitel gibt es bereits – beispielsweise zum Phänomen der Haustierhaltung der Deutschen.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Flüchtlinge

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.refugeeguide.de

Text: KNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH | Foto: Norbert Ortmanns
18.11.2015

Poeten gesucht

"You'll never walk alone" lautet das Motto zum ersten Boni-Slam, dem Poetry-Slam in der ehemaligen St.-Bonifatius-Kirche in Münster.

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Großer Familientag

Am Sonntag dreht sich im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster alles um das Thema "Familie".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Eheschließung

Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für "ungültig".

Missionar auf Zeit

Ein Missionar auf Zeit ist mitten im Leben einer oft anderen Welt.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Heiligenkalender

24. Juni: Johannes der Täufer.

Pastoralberatung

Das Bischöfliche Generalvikariat unterstützt Pfarreien bei Veränderungsprozessen.

Glaubenswissen

Bischofsweihe: Handauflegung und Salbung.

Bürchereien

Vielfältiges Medien-Angebot zum Ausleihen.

Wallfahrtsorte

Herzfeld: Heilige Ida.

Verbände

Katholische Jugend Oldenburg.

Diözesanpilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung, die Sinnsuche, spirituelle Impulse in den Vordergrund rückt, kann seinen Weg auf einer der vielen Pilgerreisen finden.

Krankenhausseelsorge

In jedem Krankenhaus und jeder Klinik im Bistum Münster gibt es Seelsorger, die für alle Patienten und ihre Angehörigen ansprechbar sind.

Regionen

Oldenburger Land.

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand