Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
06.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Die neue CD.

Die neue CD.

CD mit Oratorium von Jutta Bitsch erschienen

Musikalischer Einsatz für die Schöpfung

Münster / Recklinghausen / Düsseldorf. "Mit allen Augen, also ganz bewusst aus den verschiedenen Perspektiven der vielfältigen Geschöpfe, versucht die Komposition, in die Schöpfung und auf ihre Bestimmung zu schauen. Mit den Worten der Bibel, in der Poesie des Rainer Maria Rilke, im fragenden und gleichzeitig von tiefem Vertrauen durchdrungenen Gebet des Nikolaus von Kues, in den herausfordernden und bewegenden Tagebuch-Aufzeichnungen von Fridolin Stier und auch in den bildreichen, klangvollen, jedoch auch bewusst hinterfragenden, aktuell kommentierenden Aphorismen von Rainer Hagencord."

So charakterisiert Jutta Bitsch, Bezirkskantorin an Heilig Kreuz in Münster, ihr Oratorium, zu dem sie mit großem Engagement die Musik geschrieben hat. Die Frucht dieser intensiven Arbeit ist eine eindringliche Mahnung zu respektvollerem Umgang mit der Schöpfung.

Drei weitere Aufführungen

Bereits im September 2014 wurde das Werk mit überwältigendem Erfolg in der Kreuzkirche in Münster uraufgeführt. Damals schnitt die Firma "Musicom" das Ereignis live mit. Zum Glück, wie sich herausstellte, denn so wurde es möglich, daraus eine CD zu produzieren, die im Dialogverlag in der "Edition Kirche+Leben" erschienen ist.

Der Zeitpunkt könnte nicht besser gewählt sein, denn inzwischen geht das "Schöpfungsoratorium" auf Tournee: von Münster nach Düsseldorf und Recklinghausen (siehe Kasten). Finanziell unterstützt wurde die CD-Produktion durch das Institut für Theologische Zoologie Münster, das Rainer Hagencord leitet. Er ist auch einer der Textautoren des Oratoriums.

Von dort kam auch die Idee, das farbenreiche, spannungsvolle Werk Musikliebhabern per CD zugänglich zu machen. Angesichts des heute weit verbreiteten Raubbaus an der Natur und des geringschätzenden Umgangs des Menschen mit seinen Mitgeschöpfen kann die Botschaft des Oratoriums nicht weit genug verbreitet werden.

Hochkarätige Darbietung

Den Besuchern der Uraufführung ging die eindringliche Mahnung des Oratoriums spürbar unter die Haut. Dies ist beim Hören der CD und Mitverfolgen des im Booklet vollständig abgedruckten Librettos auch im Nachhinein gut nachvollziehbar.

Das etwa 80-minütige Werk wird musikalisch hochkarätig dargeboten: Mitwirkende sind der Kammerchor "Canticum novum" aus Münster, die Neue Philharmonie Westfalen und als Solisten Andrea Lauren Brown (Sopran), Georg Gädker (Bariton) sowie Gerald A. Manig (Sprecher). Die Leitung liegt in den Händen von Michael Schmutte, der die anspruchsvolle Partitur ausdrucksstark interpretiert.

Alle Nuancen der menschlichen Stimme kommen bei diesem Werk zum Einsatz: vom leisesten Hauch bis zum kraftvollen Aufschrei, von der Klage bis zur Wut, von der zaghaften Frage bis zum vielstimmigen Jubel. In beeindruckender Weise, mit stimmlicher Leichtigkeit und intonatorisch sauber setzt "Canticum novum" die anspruchsvolle Musik um. Auch unbequeme Klangreibungen des fein austarierten, durch und durch souverän agierenden Orchesters kommen zum Einsatz, denn das Oratorium will nicht nur berühren, sondern bewusst auch provozieren. Wie sonst könnte es mehr bewirken als nüchterne Nachrichten?

Gottesname in den Röhrenglocken

Die Komponistin Jutta Bitsch arbeitet mit unterschiedlichen musikalischen Mitteln. So klingt der Gottesname in den Röhrenglocken wie ein Leitmotiv durch das Werk, auch gregorianische Elemente werden eingesetzt, dann wieder Klangschichtungen, die aufhorchen lassen. Intensiv graben sich zwischendurch gesprochene Texte in das Bewusstsein der Zuhörer, eindringlich vorgetragen von Gerald A. Manig. Lauren Brown und Georg Gädker überzeugen mit einer sängerisch großartigen, hoch engagierten Leistung. Die Wandlungsfähigkeit ihrer Stimmen wird selbst bei den Sprechpartien zum Erlebnis.

Vielleicht kann diese CD dazu beitragen, dass der Mensch, dieser "stirnfaltige Grübler", endlich zu der Erkenntnis kommt, dass die Erde nicht ihm allein gehört.

Die CD

"Mit allen Augen", Schöpfungsoratorium von Jutta Bitsch
3933144CD19E, Preis: 9,90 Euro
Dialogverlag – Kirche+Leben
Postfach 4320,
48024 Münster
Tel.: 0251 / 48390
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailservicedialogverlag.de
Lieferbar ab 27. April 2015. Die CD kann vorbestellt werden.

Die Aufführungen

Freitag, 24. April, 20 Uhr, Liebfrauen-Überwasser-Kirche Münster
Vorverkauf: Musikhaus Viegener, Katthagen 25, 48143 Münster, Tel.: 0251 / 518055

Samstag, 25. April, 20 Uhr: St.-Antonius-Kirche Düsseldorf-Oberkassel
Luegallee 61, 40545 Düsseldorf

Sonntag, 26. April, 16 Uhr: Propsteikirche St. Peter Recklinghausen
Vorverkauf: Pfarrbüro St. Peter, Kirchplatz 4, 45657 Recklinghausen, Tel.: 02361 / 10560

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedDie Uraufführung in Münster (01.10.2014)

Text: Magdalene Saal | Foto: pd
18.04.2015

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand