Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
28.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Mariengrotte.

Seite 1983 steht die Mariengrotte im Stockbusch in Höltinghausen.

Mein Denkmal und ich (385): Die Mariengrotte in Höltinghausen

Angelegenheit der ganzen Familie

Emstek-Höltinghausen. Wer für das Glaubenszeugnis im Stockbusch in Emstek-Höltinghausen verantwortlich ist? Diese Frage lässt sich ganz einfach klären: "Wir alle", sagt Helga Macke. Dieses "Wir" besteht heute aus drei Generationen, die dort auch gemeinsam leben: Neben Helga und Otto Macke kümmern sich ihr Sohn Michael und dessen Ehefrau Silke sowie die Enkel Kevin (8) und Niklas Leo (4) um die Grotte, die 1983 errichtet und gesegnet wurde.

Helga Macke.

Seit mehr als 30 Jahren ist der Bildstock fester Bestandteil des Familienlebens. Zu allen wichtigen Ereignissen werden vor dem Denkmal Fotos aufgenommen: als Erinnerung an Taufe, Erstkommunion oder Einschulung. Die Familie zündet dazu Kerzen an, wenn Einzelne mit einer Bitte zur Gottesmutter kommen, "aber auch einfach nur so".

Zurzeit sieht hauptsächlich Helga Macke nach der Mariengrotte. "Es gab keinen bestimmten Grund, dass wir sie errichtet haben." Bei der Familie sei alles in Ordnung gewesen, "dafür waren wir dankbar". An der Planung zum Bau waren damals auch ihre Schwiegereltern Bernhard und Johanna Macke beteiligt, erinnert sich Helge Macke. So werde eine Tradition von einer Generation an die nächste weitergegeben.

Ort für Andachten

Das Glaubenszeugnis ist von der Straße aus direkt einsehbar. Als neue Wohnhäuser gebaut wurden und die Familien im Jahr 2004 einzogen, haben sich alle gemeinsam dazu entschlossen, es bei dieser Ausrichtung zur Straße zu belassen. So steht der Bildstock schützend vor dem Haus der Familie Macke. Manchmal machen Radfahrer auf ihrer Tour eine Pause für ein Gebet oder bekreuzigen sich vor der Muttergottes.

Auch Marienandachten der Frauengemeinschaft finden an der Stelle statt. Manchmal sind dann mehr als 50 Gläubige versammelt. "Sogar Kohltouren machen manchmal Halt", berichtet Helga Macke schmunzelnd.

Sicher hätten nicht alle Respekt vor dem Glaubenszeugnis. Eine Lichterkette zu Weihnachten sei einmal gestohlen worden. Aber für die Familie überwiegen die positiven Erfahrungen. Ihre Hoffnung ist, dass die Grotte auch in Zukunft von der Straße aus als Zeichen des Glaubens und der Dankbarkeit betrachtet werden kann.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Bildstöcke
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchwerpunktthema: Mein Denkmal und ich
  3. undefinedVIDEO: Bildstöcke - stumme Zeugen mit Geschichte
  4. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Maria – Mutter Jesu

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem FensterDialogversand: Das Buch "Mein Denkmal und ich" bestellen

Text: Nina Holstermann | Fotos: Nina Holstermann in Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche+Leben
22.03.2014

    1. Schwerpunktthema: Mein Denkmal und ich

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Kirchenmusik

Musik gehört dazu, so lange es die Kirche gibt.

Wallfahrtsorte

Marienbaum: Maria – Zuflucht der Sünder.

Verbände

Bund katholischer deutscher Akademikerinnen.

Freiwilligenzentren

Freiwilligenzentren übernehmen die Vermittlung ehrenamtlicher Aufgaben.

Seniorenseelsorge

Die Seelsorge mit Senioren richtet den Blick auf Interessen und Möglichkeiten im Alter.

Regionen

Münster-Warendorf.

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand