Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
25.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Bischof Felix Genn.

Bischof Felix Genn hielt vor Jugendlichen aus verschiedenen Regionen der Diözese Münster und auch darüber hinaus die vierte Jugendkatechese des Jahres 2013.

Jugendkatechese mit Bischof Felix Genn in der Jugendkirche effata

Botschaft von der "Nächstenliebe bis ins Letzte"

Münster. Wahrlich kein leichtes Thema stand im Mittelpunkt der Jugendkatechese mit Bischof Felix Genn am Sonntagabend (13.10.2013) in der münsterschen Jugendkirche "effata". In der Reihe der Katechesen über das Glaubensbekenntnis lautete der Titel "Dieser Weg wird kein leichter sein – ich glaube an Jesus Christus, der gelitten und begraben wurde". Dazu zeigte der Bischof den Jugendlichen aus dem Bistum und darüber hinaus eine Perspektive auf, die Leiden erträglicher mache: Jesus selbst habe sich mit seinem Leben, vor allem aber in seinem Sterben, mit dem Leiden jedes Einzelnen verbunden.

"Dieser Weg wird kein leichter sein" ertönte es gleich zu Beginn: Der bekannte Song von Xavier Naidoo diente als erster Impuls für ein Thema, das Bischof Genn als große Herausforderung bezeichnete. In einer Traumreise vergewisserten die Jugendlichen sich dann ihrer Lebenssituation und erinnerten sich an Zeiten der Niedergeschlagenheit.

Neid, Konkurrenz- und Leistungsdenken

"Habt ihr in solchen Augenblicken schon mal gespürt, dass Jesus neben euch geht?" fragte Genn dazu. Die tiefste Sehnsucht gerade junger Menschen sei es, "leidfrei" zu sein. In einer Gesellschaft, die über sämtliche Güter verfüge, seien viele davon jedoch weit entfernt. Neid, Konkurrenzdenken, ein ins Übermaß gesteigertes Leistungsdenken, aber auch Liebesverlust bedeuteten tiefe Risse im Leben.

Die Frage, warum es Leid gebe, wie Gott und Leid zusammengebracht werden könnten, beschäftige ihn noch immer intensiv, bekannte der Bischof. Er lud ein, den Blick auf Jesus zu richten. Ganz konkret habe dessen primäre Zuwendung Leidtragenden gegolten. Gelähmte, Taubstumme und Blinde hätten in der Begegnung mit dem Sohn Gottes Ansehen erfahren, ihnen sei Leben eröffnet worden. Und Jesus sei noch einen Schritt weiter gegangen: Er habe gesagt "Liebet eure Feinde" und diesen eindrucksvollen Worten in seiner Passion Taten folgen lassen, "bis in die Stunde des Todes hinein".

Die schlimmste Einsamkeit habe Jesus am Kreuz erdulden müssen, er habe sich unverstanden gefühlt und ungeliebt. Aber: Dies alles sei nicht sinnlos gewesen. Vielmehr habe er seine Botschaft der Nächstenliebe bis ins Letzte durchgezogen. "Jesus hat sich am Kreuz mit allen Menschen in Liebe zutiefst innerlich verbunden", betonte der Bischof. In seinen geistlichen Worten versäumte er es nicht, ganz persönliche Lebenserfahrungen einzustreuen.

Bischof legte persönliches Zeugnis ab

Daraus ergaben sich einige Fragen der Jugendlichen. Fragen nach der Berechtigung von Kriegen im Namen der Religion, von Genns eigenen Erfahrungen mit Leiden und Leidenden oder nach dem Leben als junger Christ in einer auf Leistung getrimmten Gesellschaft standen im Raum. Dabei legte der Bischof ein persönliches Zeugnis ab für die Hoffnung, die ihn trage. Mit Blick auf den Menschen Jesus und sein heilbringendes Leiden brachte es am Ende ein Lied der effata-Band auf den Punkt: "Alles ist möglich dem, der liebt".

Diözesanjugendseelsorger Thorsten Schmölzing und Domvikar Michael Rupieper als Organisatoren dankten neben dem Bischof den Verantwortlichen der Ortsgruppen, die teils weit angereist waren. Die nächste Jugendkatechese findet am Sonntag (1711.2013) in der Jugendkirche statt. Das Thema "Knocking on heaven’s door – Ich glaube an Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten" wird den Turnus zum Glaubensbekenntnis dann abrunden.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDokumentiert: Text von Bischof Felix Genn bei der neunten Jugendkatechese (13.10.2013)
  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Jugendkatechese mit Bischof Felix Genn
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Bischof Felix Genn
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Jugend

Text: pbm | Foto: pbm
14.10.2013

    1. Übersicht: Jugendkatechese mit Bischof Felix Genn

Poeten gesucht

"You'll never walk alone" lautet das Motto zum ersten Boni-Slam, dem Poetry-Slam in der ehemaligen St.-Bonifatius-Kirche in Münster.

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Missionar auf Zeit

Ein Missionar auf Zeit ist mitten im Leben einer oft anderen Welt.

Glaubenswissen

Bischofsweihe: Handauflegung und Salbung.

Großer Familientag

Am Sonntag dreht sich im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster alles um das Thema "Familie".

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Pastoralberatung

Das Bischöfliche Generalvikariat unterstützt Pfarreien bei Veränderungsprozessen.

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Eheschließung

Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für "ungültig".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Heiligenkalender

24. Juni: Johannes der Täufer.

Bürchereien

Vielfältiges Medien-Angebot zum Ausleihen.

Wallfahrtsorte

Herzfeld: Heilige Ida.

Verbände

Katholische Jugend Oldenburg.

Diözesanpilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung, die Sinnsuche, spirituelle Impulse in den Vordergrund rückt, kann seinen Weg auf einer der vielen Pilgerreisen finden.

Krankenhausseelsorge

In jedem Krankenhaus und jeder Klinik im Bistum Münster gibt es Seelsorger, die für alle Patienten und ihre Angehörigen ansprechbar sind.

Regionen

Oldenburger Land.

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand