Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
10.12.2018
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Damme

Beim Festgottesdienst: Am Ambo Prior Udo Küpper, am Altar v.l. Altabt Fidelis Ruppert, P. Aurelian Weiß, P. Isaak Grünberger, Abt Michael Reepen und Weihbischof Heinrich Timmerevers.

Festgottesdienst mit Weihbischof und Äbten

Benediktiner in Damme feiern 50-jähriges Bestehen

Damme. Das 50-jährige Bestehen des Priorats Damme haben die Missionsbenediktiner gefeiert. Höhepunkt des Festtags war ein Gottesdienst mit Weihbischof Heinrich Timmerevers, teilte die Bischöfliche Pressestelle Vechta am Mittwoch (12.12.2012) mit.

Abt Michael Reepen aus Münsterschwarzach bei Würzburg skizzierte die Geschichte der Niederlassung. Durch Vermittlung des damaligen Bischöflich Münsterschen Offizials in Vechta, Heinrich Grafenhorst, hatte Maria Kopanke in Kemphausen den Benediktinern 1962 einen Hof mit 125 Hektar geschenkt, damit sie Menschen für das Priester- oder Ordensleben vorbereiten können. Am 11.11.1962 kamen mit P. Johannes Hahner und P. Manfred Hornung die ersten Benediktiner und eröffneten eine Prokura zur Werbung für missionarische Projekte in Afrika und Asien.

Bald entstand ein Schülerheim für die Gewinnung von Berufungen. 1966 nahm das Internat mit zehn Schülern seinen Betrieb in angemieteten Räumen auf, 1971 zogen die Schüler in das neugebaute Internat auf dem Gelände des Klosters.

Neuanfang mit Kursen und Exerzitien

Als das Internat neun Jahre später mangels Nachfrage geschlossen wurde, entschlossen sich die Missionsbenediktiner zu einem Neuanfang. Der damalige Abt Bonifaz Vogel erhob die Niederlassung zum Priorat, ließ eine Kapelle bauen und das Internat zum Gästehaus für Kurse und Exerzitien umbauen. Die Hofstelle Kopanke und ihre Ländereien wurden abgestoßen oder verpachtet.

Heute verzeichnet das Gästehaus, das die Missionsbenediktiner 2011 mit finanzieller Hilfe des Offizialats renovierten, pro Jahr nach Angaben der Bischöflichen Pressestelle rund 13.000 Übernachtungen. "Ein Kirchbau ist in Planung", sagte Abt Reepen.

Timmerevers: Benediktiner weckte "Freude an Gott"

Den Festgottesdienst in der St.-Viktor-Kirche zelebrierten unter anderem Weihbischof Timmerevers, Abt Reepen, Altabt Fidelis Ruppert, Prior Udo Küpper und der Dammer Pfarrer Christoph Winkeler. In der Predigt berichtete Timmerevers, er habe mit 16 Jahren als Schüler an Einkehrtagen mit P. Manfred in Damme teilgenommen: "Ich weiß nicht mehr, was er uns alles erzählt hat, doch er hat bei mir die Freude an Gott geweckt."

Mit Blick auf den Ordensnamen "Missionsbenediktiner von Münsterschwarzach" sagte der Weihbischof: "Vor 50 Jahren hätte niemand ernsthaft zu sagen gewagt, dass Damme Missionsland sei. Heute denken wir darüber schon etwas anders."

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedDie Benediktiner in Damme im Porträt (03.11.2008)
  2. undefinedDer Konvent in Damme (06.10.2004)
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Orden

Text: pd, jjo | Foto: pd
12.12.2012

    1. Übersicht: Orden

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand