Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
19.12.2018
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Glocke

Begutachten die 7,5 Tonnen schwere Kardinalsglocke im Südturm des St.-Paulus-Doms (v.l.): Martin Terhardt, Monteur für kirchentechnische Anlagen, Glockensachverständiger Michael Gerding und Architektin Monika Göddeker.

Neuer Glockenstuhl im Südturm vorgestellt

Glocken des Doms läuten wieder – zunächst zur Probe

Bistum. Die zehn Glocken des St.-Paulus-Doms in Münster erklingen wieder: Am Freitag (16.11.2012) ist für 9 Uhr das erste Probeläuten angesetzt, weitere folgen in den nächsten Wochen. Am Donnerstag (15.11.2012) besichtigten Journalisten im Südturm den neuen Glockenstuhl aus Eichenholz. Er ersetzt eine Stahlkonstruktion aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg.

Diese war nach Angaben der Bischöflichen Pressestelle stark von Rost angegriffen und nicht mehr reparaturfähig, Elektroinstallationen und Läutemotoren waren veraltet. Zudem würden Glocken, die an Stahljochen hängen, "in der Regel zu hart, zu metallisch, zu obertönig" klingen, sagte der Glockensachverständige des Bistums Münster, Michael Gerding, den Angaben zufolge.

Holzkonstruktion soll fast wartungsfrei sein

Holz dagegen begünstige eine weiche Klangentfaltung und dämpfe hohe Mixturtöne. Zudem seien Konstruktionen aus gutem Holz nahezu wartungsfrei, ihre Lebensdauer sei fast unbegrenzt. Gerding verwies auf den Glockenstuhl des Freiburger Münsters, der mehr als 700 Jahre alt sei.

Die Glocken hängen im 60 Meter hohen Domsüdturm nun auf 34 und 37 Metern. Laut Pressestelle wurden 24 Kubikmeter Holz verbaut, der Unterbau zur Lastenverteilung wiegt sechs Tonnen. Auch bei den beiden Uhrschlagglocken (gegossen 1766 und 1772) im Dachreiter über der Vierung sei nun alles auf dem neuesten Stand.

Glocken wiegen rund 20 Tonnen

Die älteste Domglocke, die Ludgerusglocke (Schlagton e'), wurde 1526 gegossen, die neun weiteren Läuteglocken 1956, als der Dom nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wieder eingeweiht werden konnte. Insgesamt wiegen die Glocken im Südturm laut Pressestelle 20,175 Tonnen. Der neue Holzglockenstuhl sei so ausgelegt, dass er noch eine elfte Glocke (Schlagton dis') aufnehmen kann.

Regulär werden die Domglocken wieder ab dem 16.02.2013 läuten. Dann öffnet die Kathedrale nach umfangreichen Sanierungsarbeiten mit einer Pontifikalvesper.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedZu Beginn der Fastenzeit Rückkehr in den St.-Paulus-Dom (12.09.2012)
  1. undefinedDom bis nach Weihnachten geschlossen (27.04.2012)
  2. undefinedArchäologen erforschen Baugeschichte des Doms (12.03.2012)
  3. undefinedDoch kein Sensationsfund: Dombausanierung läuft planmäßig (30.01.2012)
  4. undefinedFOTOS: Innensanierung des St.-Paulus-Doms (30.01.2011)
  5. undefinedPaulusdom-Touristen eine Chance (30.10.2011)
  6. undefinedInnenrenovierung des Paulusdoms beginnt (27.10.2011)
  7. undefinedSt.-Paulus-Dom ab November geschlossen (11.05.2011)
  8. undefinedDomrenovierung verzögert sich (21.01.2011)
  9. undefinedBaustopp auf dem Dom-Dach: Kupferplatten fehlerhaft (22.10.2010)
  10. undefinedSt.-Paulus-Dom: Dreijährige Bauarbeiten beginnen im Juni (06.05.2010)
  11. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: St. Paulus-Dom

Text: jjo, pd | Foto: Michael Bönte
15.11.2012

    1. Bistumshandbuch: St.-Paulus-Dom

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand