Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
29.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Demming

Weihbischof Alfons Demming.

Zum Tod von Weihbischof em. Alfons Demming

Seelsorger aus Leidenschaft

Bistum. In den letzten Wochen und Tagen schwanden die Kräfte von Weihbischof em. Alfons Demming zusehends. Ein langes Herz- und Nierenleiden forderte ihn bis zuletzt. Aber auch in den schweren Tagen der Krankheit war sein Glaube ungebrochen. "Es ist schon eine große Freude und Grund zur Dankbarkeit, so alt zu werden." Die Worte des 84-Jährigen zeugen von seiner Gewissheit, dass Gott seine letzten Lebensjahre mit seinem Segen krönte.

Über seine Krankheiten sprach Demming, der 1998 gesundheitsbedingt aus dem aktiven Weihbischofsdasein ausschied, offen, ohne viel Wehklagen, dafür aber mit Humor: "Wenn ich nach meinem Gesundheitszustand gefragt werde, sage ich immer: 'Ich gehe schlecht, aber mir geht's gut.'" Es ist diese Art von heiterer Gelassenheit, die Demming auszeichnete. Sie gründete in seinem Gottvertrauen und in der Gewissheit, in der kirchlichen Gemeinschaft einen Ort des Glaubens und des Vertrauens zu haben.

Einfach "Pastor" sein

Demming war Priester und Seelsorger aus Leidenschaft. "Ich wüsste keinen Beruf, der den Menschen mehr als erfüllen kann, wenn er mit dem Herzen dabei ist", sagte er über seine Berufung, ganz in den Dienst der Kirche zu treten. Als er 1968 Pfarrer der Gemeinde St. Johannes Baptist in Altenberge wurde, wollte er einfach als "Pastor" seinen Dienst tun. In Altenberge fand er eine Pfarrei, die ihm schnell vertraut wurde, eine Heimatgemeinde, "in der man ein bisschen Boden unter die Füße bekommt", wie er sagte, als ihn 1977 die Mitteilung erreichte, Papst Paul VI. habe ihn zum Weihbischof ernannt.

Man darf Alfons Demming glauben, dass er gern weiterhin einfach "Pastor" geblieben wäre. Es fiel ihm damals sichtlich schwer, sich von seiner Gemeinde zu lösen. "Wenn der Bischof meint, ich könnte als Weihbischof den Gemeinden helfen, dann tue ich das. Dafür habe ich mein 'adsum' ("Ich bin bereit") gesagt. Mehr kann man nicht verlangen von einem Priester, als dass er tut, was er kann."

Menschenfreundlichkeit Gottes überbringen

In seiner großen Bistumsregion Borken-Steinfurt war er rastlos unterwegs. Mehr als 40.000 Kilometer legte er Jahr für Jahr in seiner Region zu Firm- und Visitationsreisen zurück. Gottesdienste, Zusammenkünfte mit Pfarr­gemeinderäten, Kirchenvorständen, Seelsorgerinnen und Seelsorgern, Katechetinnen und Katecheten, Jugendgruppen, Verbänden und unzählige Begegnungen mit Gemeindemitgliedern prägten seinen Bischofsdienst. Er habe "etwas von der Menschenfreundlichkeit Gottes überbringen" wollen, bemerkte er später.

Seine Freude an der Liturgie erlebten viele Gläubige bei seinen Gottesdiensten im St.-Paulus-Dom, wo er 16 Jahre lang als Domdechant wirkte.

Stiftung für Afrika

Im wahrsten Sinn des Worts war Alfons Demming ein bescheidener Mensch, der sich an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen konnte. Freude an Blumen und an der Gartenarbeit waren ein Ausgleich zum Dienst.

Als er 2007 sein 30-jähriges Bischofsjubiläum feierte, wünschte er sich nur eins: eine Spende für junge Menschen in Afrika, die es nicht leicht haben, Perspektiven für sich zu entwickeln und für die eine berufliche Ausbildung der Beginn eines selbstbestimmten Lebens ist. Aus diesem Grund gründete er vor vielen Jahren auch die Stiftung "Afrikahilfe".

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedFOTOS: Stationen seines Weges (02.11.2012)
  1. undefinedTrauer um Weihbischof Alfons Demming (01.11.2012)

Text: Johannes Bernard | Foto: Michael Bönte
01.11.2012

Poeten gesucht

"You'll never walk alone" lautet das Motto zum ersten Boni-Slam, dem Poetry-Slam in der ehemaligen St.-Bonifatius-Kirche in Münster.

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

EU-Austritt

Ex-Präsident des EU-Parlaments Pöttering: EU muss sich nach "Brexit" auf Werte besinnen.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Caritas Jubiläum

Welche Gründe zum Feiern die Caritas sieht, das erläutern Josef Leenders als Vorsitzender und Heinz-Josef Kessmann als Direktor des Caritasverbandes für die Diözese Münster.

Kinder- und Jugendseelsorge

Rückenwind für Ideen.

Telefonseelsorge

Anonyme Hilfe rund um die Uhr.

Glaubenswissen

Scheidung: Nur durch den Tod.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Bürchereien

Vielfältiges Medien-Angebot zum Ausleihen.

Wallfahrtsorte

Herzfeld: Heilige Ida.

Verbände

Katholische Jugend Oldenburg.

Diözesanpilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung, die Sinnsuche, spirituelle Impulse in den Vordergrund rückt, kann seinen Weg auf einer der vielen Pilgerreisen finden.

Krankenhausseelsorge

In jedem Krankenhaus und jeder Klinik im Bistum Münster gibt es Seelsorger, die für alle Patienten und ihre Angehörigen ansprechbar sind.

Regionen

Oldenburger Land.

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand