Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
31.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Bischof Stephan Ackermann.

Bischof Stephan Ackermann.

Papst Benedikt XVI.: Kirche kann bei Aufarbeitung Vorbild sein

Ackermann lobt "Runden Tisch Missbrauch" der Regierung

Trier / Berlin. Der Missbrauchsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Stephan Ackermann, hat die Arbeit des "Runden Tischs Kindesmissbrauch" gewürdigt. "Die Zusammenarbeit habe ich als konstruktiv erlebt", sagte der Trierer Bischof am Sonntag (27.11.2011) der Katholischen Nachrichtenagentur. In vielen Fragen habe es breiten Konsens gegeben.

Nach Ansicht des Bischofs hat die Einrichtung des Runden Tischs "ein deutliches Signal gesetzt, dass sexueller Missbrauch ein Thema ist, das uns alle angeht, die ganze Gesellschaft, viele Institutionen, darunter natürlich auch die katholische Kirche – aber auch die Familien". Es sei wichtig, dass die Gesellschaft sich auch nach dem Ende des Runden Tischs weiter mit diesen Fragen befasse.

Kritik übte Ackermann an der Arbeitsweise des Gremiums. "Als katholische Kirche hätten wir uns in manchen Punkten eine zügigere Meinungsbildung gewünscht, etwa beim Thema der Schmerzensgeldzahlungen", sagte er. Deshalb habe die Kirche von sich aus bereits ein eigenes Konzept zur materiellen Anerkennung des Leids der Opfern sexuellen Missbrauchs vorgelegt und umgesetzt. Zudem habe die Kirche eine Rahmenordnung "Prävention" erarbeitet. "In diesem Feld muss künftig sicher der Schwerpunkt der Arbeit liegen."

Der im April 2010 von der Bundesregierung eingesetzte Runde Tisch will am Mittwoch (30.11.2011) seine Arbeit abschließen. Dann verabschiedet das Plenum aus über 60 Vertretern aus Politik, Kirche, Gesellschaft und von Interessenverbänden seinen Abschlussbericht.

Neuer Regierungsbeauftragter

Unterdessen ernannte die Bundesregierung für zunächst zwei Jahre einen neuen Beuftragten für die Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs: Nachfolger der früheren Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) wird Johannes-Wilhelm Rörig (52). Der Jurist war bisher im Familienministerium für Kinder- und Jugendpolitik zuständig.

Papst: Kirche kann bei Aufarbeitung Vorbild sein

Das Vorgehen der katholischen Kirche gegen sexuellen Missbrauch kann nach Ansicht Benedikts XVI. ein Vorbild sein. "Es ist meine Hoffnung, dass die ernsthaften Anstrengungen der Kirche, sich dieser Wirklichkeit zu stellen, der Gesellschaft insgesamt helfen, Fälle sexuellen Missbrauchs in ihrem wahren Ausmaß und ihren verheerenden Folgen zu erkennen", sagte der Papst am Samstag (26.11.2011) vor US-Bischöfen im Vatikan. Er forderte, dass Standards, die für die Kirche gälten, auch für andere Institutionen verpflichtend sein müssten.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Kindesmissbrauch

Text: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH, jjo | Foto: Michael Bönte
27.11.2011

    1. Übersicht: Kindesmissbrauch

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Haushalt des Bistums

Laufende Einnahmen und Ausgaben.

Wallfahrtsorte

Kevelaer: Trösterin der Betrübten.

Verbände

Kolpingwerk.

Ferienfreizeiten

Daheim und unterwegs.

Frauenseelsorge

Kirche und Frauen - das ist ein facettenreiches Pflaster.

Regionen

Borken-Steinfurt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand