Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
18.01.2018
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Eröffnungsgottesdienst.

Schon beim Eröffnungsgottesdienst in der spanischen Hauptstadt mit mehreren hunderttausenden Pilgern gab es Ungereimtheiten in der Organisation.

Weltjugendtag: Deutsche Kritik an der Organisation

Wasser, Platz und Rettungswege fehlen

Madrid. Getrübte Freude zum Auftakt des Weltjugendtages in Madrid: Kirchenvertreter aus Deutschland beklagen organisatorische Mängel rund um den Auftakt und die Eröffnungsmesse am Dienstagabend. Der Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Simon Rapp, kritisierte nicht ausreichende Rettungswege, mangelhafte Trinkwasserversorgung für die Jugendlichen und schlechte Sichtverhältnisse. Er selbst habe den Gottesdienst vorzeitig verlassen, "als der dritte Krankenwagen durch die Menge fuhr", sagte Rapp der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA): "Das muss bis Donnerstag noch besser werden." Dann wird Papst Benedikt XVI. in Madrid erwartet.

Auch der BDKJ-Bundesvorsitzende Dirk Tänzler kritisierte Unzulänglichkeiten in Organisation und Liturgie. "Wir haben hier eine Verantwortung für die jungen Leute und auch für die Eucharistie", so Tänzler. Beidem sei die Auftaktmesse nicht gerecht geworden. Lediglich die Fernsehkameras seien auf ihre Kosten gekommen.

Der Leiter der deutschen Delegation, Markus Etscheid-Stams von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz, zog Parallelen zum Loveparade-Unglück in Duisburg. Vor diesem Hintergrund sei der Weltjugendtag teilweise schlecht organisiert. Die Enge in den U-Bahnen und das Gedränge mache viele Jugendliche nervös. Ordnungskräfte griffen nicht entschlossen genug ein. Auch Etscheid-Stams beurteilte die Versorgung mit Trinkwasser bei Temperaturen über 35 Grad als problematisch: "Die nächste Wasserstation muss man schon lange suchen."

Hitze-Koller

Weihbischof Bernhard Haßlberger, kommissarischer Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, nahm am Eröffnungsgottesdienst einige Hundert Meter vom Altar entfernt mit anderen deutschen Pilgern teil. "Wir haben wenig sehen können, und der Ton war auch nicht sehr gut", sagte Haßlberger. Auch habe er einige Jugendliche vor Hitze kollabieren sehen.

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen im Bundestag, Josef Winkler, wagte sich nach eigenen Angaben erst gar nicht auf den Cibeles-Platz. Als abzusehen gewesen sei, dass der Platz für die Pilger nicht ausreiche, habe er den Gottesdienst im Hotelzimmer verfolgt.

Die Zahl der Gottesdienstbesucher lag entgegen ersten Schätzungen spanischer Medien offenbar weitaus niedriger als eine Million. Die Organisatoren sprachen zuletzt pauschal von "Hunderttausenden". Rund 400 Bischöfe und 2.500 Priester seien bei der Messe zugegen gewesen, teilte die Pressestelle des Weltjugendtags mit.

Neben den Schwierigkeiten bei der Eröffnung beklagen einige deutsche Teilnehmer auch Probleme mit ihrer Unterbringung: Jugendliche aus dem Erzbistum Köln etwa müssen sich anstelle der zugesagten Quartiere in Familien mit zwei kleinen Sporthallen begnügen. Hunderte junge Pilger müssten deshalb im Freien übernachten. Zudem gebe es nicht genug Duschen und Toiletten, berichteten Teilnehmer im Kölner "domradio". Die gute Stimmung wolle man sich davon aber nicht vermiesen lassen.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchwerpunktthema: Weltjugendtag 2011 in Spanien

Text: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH | Foto: Reuters
17.08.2011
 

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand