Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
28.08.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Bischof Genn.

Bischof Genn:

Bischof möchte alle auf den Weg aus der Krise mitnehmen

Genn: Dialogprozess durch Memorandum "eher erschwert"

Bistum. Bischof Felix Genn hat den Dialogprozess in der katholischen Kirche Deutschlands als "richtig und wichtig" bewertet, hält aber die Memorandum-Vorschläge von mehr als 200 Hochschullehrern nicht für "den Weg, der die Bewältigung dieser Krise leistet".

Im Interview mit "kirchensite.de" warb Bischof Genn am Freitag (11.02.2011) um Verständnis dafür, dass die deutschen Bischöfe Zeit benötigten, um den inhaltlichen Rahmen für den Dialogprozess zu erstellen und "von vornherein auch alle mit auf den Weg zu nehmen".

Erneuerung der Kirche "ein Werk der Gnade Gottes"

Durch das Memorandum der Professoren sieht Bischof Genn den Dialogprozess "eher erschwert". Während die Professoren etwa "Grabesruhe" fürchteten, wenn "die letzten Hoffnungen zunichte gemacht" würden, sei für ihn eine Erneuerung der Kirche "immer auch ein Werk der Gnade Gottes"; er vertraue dem Wirken des Heiligen Geistes, "dass er die Kirche auch durch diese schwere Krise führt".

Was Änderungen der Pfarreistrukturen angeht, sieht Bischof Genn Spielräume, "wie die konkrete Gestalt einer Gemeindeleitung im Zusammenspiel der unterschiedlichen Dienste und Ämter und in der Kooperation mit den vielen ehrenamtlichen Kräften aussehen kann". Aber auch in Zukunft bleibe "die Leitung einer Pfarrei mit dem priesterlichen Dienst verbunden".

"Überzeugt von eheloser Lebensform"

So sehr auch die Missbrauchs-Skandale die zölibatäre Lebensform verdunkelt haben, Bischof Genn zeigt sich überzeugt von "der Verbindung zwischen priesterlichem Amt und eheloser Lebensform". Er könne sich "niemals zu einer anderen Form entscheiden – persönlich und kirchlich". Aus diesem Grund kann sich Felix Genn für das Thema der "viri probati", der verheirateten Priester "nicht erwärmen".

Was kirchliche Ämter für Frauen betrifft, ist das lehramtliche Nein von Papst Johannes Paul II. von 1994 für Bischof Genn "verbindlich". Allerdings betont er seine Wertschätzung für das "hohe Engagement unzähliger Frauen in der Kirche" und fordert weiteres Nachdenken darüber, "wie Frauen in Leitungsaufgaben der Kirche, die nicht an die Weihe gebunden sind, noch mehr Berücksichtigung finden".

Situation der wiederverheirateten Geschiedenen

Die Situation der wiederverheirateten Geschiedenen bewertet Bischof Genn als "dornige und leidvolle Frage" und als "immense Herausforderung". Möglichkeiten der Sakramenten-Zulassung seien "weiter zu bedenken".

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedDas Interview mit Bischof Felix Genn im Wortlaut
  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Bischof Felix Genn
  1. undefinedMehr als 150 Theologen fordern Reformen in der Kirche (04.02.2011)
  1. undefinedDiözesankomitee unterstützt Theologenforderungen (10.02.2011)

Text: Hans-Josef Joest | Foto: Michael Bönte  
11.02.2011

    1. Genn: "Kann mich für Thema 'viri probati' nicht erwärmen"

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Gebet für Verstorbene

Für den verstorbenen Ehepartner.

Pilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung in den Vordergrund einer Reise rückt, kann seinen Weg auf einer Pilgerreise finden.

Olympia

Im Interview zieht Diakon Rolf Faymonville Bilanz der Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Studie

Einer von 20 Schülern verlässt im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster die Schule ohne jeden Abschluss.

Notfallseelorge

Die Notfallseelsorge soll Betroffene nach Unglücken begleiten und stützen.

Glaubenswissen

Fegefeuer: Gerettet - aber noch in der Läuterung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsbilanz: "Weltjugendtag geht morgen weiter".

Heiligenkalender

28. August: Selige Adelinde.

Katholische Schulen

Im Bistum Münster gibt es zahlreiche katholische Schulen in kirchlicher Trägerschaft.

Wallfahrtsorte

Kranenburg: Heiliges Kreuz.

Verbände

Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Räte und Komissionen

In vielfältigen Gremien können Laien und kirchliche Mitarbeiter mitwirken.

Ehevorbereitung

Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten von Ehe und Partnerschaft.

Regionen

Coesfeld-Recklinghausen.

Kirche von A bis Z

Imprimatur: Kirchliche Druckerlaubnis.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Geistlicher Impuls

Weltraum.

Mit der Bibel leben

Lass leuchten dein Angesicht!

Heiligenlexikon

28. August: Der heiliger Augustinus ist unter anderem Patron der Theologen und Bierbrauer.

Glaubens-ABC

Gedanken zum Thema Krankheit.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand