Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Kirche von A bis Z  >  P  >  Kirche von A bis Z: Priesterweihe
01.10.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Handauflegung
Die anwesenden Priester spenden den neu Geweihten durch Handauflegung den Segen.

Handauflegung im Dom

Priesterweihe

Das Sakrament der Weihe ist in der römisch-katholischen Kirche in drei Stufungen gegliedert: die Diakonen-, die Priester- und die Bischofsweihe. Die Priesteramtskandidaten haben sich in einem (mindestens) fünfjährigen Philosophie- und Theologiestudium, durch ein "Gemeindejahr", eine vertiefende Ausbildung im Priesterseminar sowie als Diakone in einer Gemeinde des Bistums auf die Priesterweihe vorbereitet.

Sie findet für gewöhnlich in der Kathedrale (Bischofskirche) der Diözese statt - zumeist an hohen kirchlichen Feiertagen, im Bistum Münster am Nachmittag des ersten Pfingsttages. Die Priesterweihe beginnt in der Eucharistiefeier nach dem Evangelium und hat folgende Gliederung: Aufruf der Kandidaten, kurze Ansprache des Bischofs zu den Aufgaben des Priesters (griech. Presbyter), Gehorsamsversprechen, Herabrufung des heiligen Geistes in der Allerheiligenlitanei, Handauflegung des Bischofs und aller anwesenden Priester sowie das Weihegebet. Zu den nachfolgenden "ausdeutenden Zeichen" im Weiheritus gehören das Anlegen der priesterlichen Gewänder, die Salbung der Hände, die Überreichung von Kelch und Patene (Hostienschale) sowie der Friedensgruß. Die heilige Messe konzelebrieren die Neupriester dann mit dem Bischof.

In der Woche nach der Priesterweihe feiern die Neugeweihten in der "Primiz" (von lat. primus = der erste) ihre erste Eucharistie in der Heimat- und in der Diakonatsgemeinde. Dort spenden sie - ebenfalls durch Handauflegung und Gebet - ihren Primizsegen. Einige Zeit nach der Priesterweihe treten die jungen Geistlichen ihre erste Kaplans- bzw. Vikarstelle in einer Gemeinde des Bistums an.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedVIDEO: Kurz erklärt - Priesterweihe
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Pfarrer
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Kaplan
  4. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Diakon
  5. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Bischofsweihe
  6. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Klerus/Kleriker
  7. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Primiz
  8. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Diözese

Text: Bischöfliche Pressestelle Münster | Foto: Michael Bönte
Juni 2003

Bistumshandbuch

Wissenswertes über die Diözese Münster.

VIDEO-Tipp ...

Drei Tage Domjubiläum mit vollem Programm ...

Kirche von A bis Z

Erntedank: Christen danken dem Schöpfer für die Schöpfung.

Polizeiseelsorge

Hilfe bei belastenden Einsätzen.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Herbst-Vollversammlung der DBK

Die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz hat sich zu ihrem Abschluss ungeachtet jüngster Verwerfungen entschieden für einen "geduldigen, aber auch ausdauernden Dialog" mit der evangelischen Kirche ausgesprochen.

Geistlicher Impuls

Thomas Söding: Gottes- und Nächstenliebe.

Mitspracherecht von Laien

Auch wenn einem Pfarrer die Leitung einer Gemeinde vom Bischof übertragen wurde, so ist er doch im Alltag auf die Mithilfe der kirchlichen Gremien angewiesen.

Durch das Jahr

Erntedank: Dank für die Früchte der Erde und der menschlichen Arbeit.

Abschluss des Domjubiläums

Bischof Felix Genn hofft, dass die Feiern zum 750-jährigen Weihejubiläum des St.-Paulus-Doms ins ganze Bistum ausstrahlen.

Mittwoch ist Chatzeit

Am Mittwoch zwischen 20.30 und 21.30 Uhr im Chat: Diakon Werner Fusenig.

Verbände

Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Glaubens-ABC

Geist: Lebenskraft und Lebensenergie.

Mit der Bibel leben

Zu den bekanntesten Worten der Bibel gehören die sogenannten 10 Gebote.

Familiengebet

Lieber Gott, das Leben in einer Familie ist nicht immer einfach...

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorgerin im Oktober:
Stefanie Uphues.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Stefanie Uphues
  uphueskirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand