Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Kirche von A bis Z  >  J  >  Kirche von A bis Z: Jakobus-Verehrung
17.08.2017
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Jakobspilgerwege
Aus aller Welt erreichen Jakobspilgerwege den Wallfahrtsort Santiago de Compostela in Nordspanien.

Erster Märtyrer aus dem Kreis der Apostel

Jakobus-Verehrung

Der Apostel Jakobus der Ältere ist seit mehr als 1.000 Jahren Schutzpatron des christlichen Spanien. Jakobus gehörte zum engsten Kreis um Jesus und wird in ganz Europa hoch verehrt: auf Deutsch als heiliger Jakob, auf Französisch Saint-Jacques, Englisch Saint James, Italienisch San Giacomo, Spanisch Santiago, San Jaime, San Jacobo oder San Diego.

Als erster Märtyrer aus dem Kreis der Apostel wurde er um 44 unter Herodes Agrippa im Heiligen Land hingerichtet. Dass er jedoch als Prediger in Spanien missioniert hätte, berichten erst schriftliche Quellen ab dem siebten Jahrhundert. Vor der "Entdeckung" des vermeintlichen Jakobus-Grabes im Kern der heutigen Stadt Santiago de Compostela zu Anfang des neunten Jahrhunderts ist nach heutigem Kenntnisstand keine einzige Kirche in Spanien dem Jakobus geweiht.

Der "Fund" durch einen Einsiedlermönch machte das rasch sich entwickelnde Compostela neben Jerusalem (Grab Christi) und Rom (Grab des Petrus und Paulus) in den folgenden Jahrhunderten zum wichtigsten Wallfahrtszentrum der Christenheit. Die bildliche Darstellung des Jakobus spiegelt eine gewisse Wandlung in seiner Verehrung wider. Während die ältesten Darstellungen ihn als Apostel, später vor allem als Pilger zeigten, wurde er verstärkt seit der "Reconquista" des zwölften Jahrhunderts auch als Kreuzritter und Maurentöter im Kampf gegen die Araber dargestellt ("Santiago Matamoros").

Mit der Reformation und den Religionskriegen im "Durchzugsland" Frankreich versiegte der Pilgerstrom in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. 1589, als Sir Francis Drake Santiago belagerte, wurden die Reliquien in Sicherheit gebracht und blieben für fast drei Jahrhunderte verschwunden. Nach der ersten Pilgerfahrt eines Papstes, bei der Johannes Paul II. 1982 einer Sitzung des Europarates beiwohnte, und einer Europarats-Initiative zur Wiederbelebung der Jakobswege 1987 jedoch hat eine Renaissance der Jakobsverehrung eingesetzt.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Jakobsweg
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Jakobspilger in Zahlen
  3. Öffnet externen Link in neuem Fensterkirchensite.de-Heiligenkalender: Heiliger Jakobus (25. Juli)
  4. undefinedGeschichten und Legenden um den Jakobsweg

Text: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH | Foto: Michael Bönte
Juni 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand