Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Kirche von A bis Z  >  E  >  Kirche von A bis Z: Eheannullierung
13.02.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Eheannulierung
Gründe für eine ungültige Ehe sind Formmängel, Ehehindernisse oder Willensmängel.

Von Anfang nicht gültig

Eheannullierung

Die Ehe zwischen zwei getauften Christen ist nach katholischem Verständnis ein Sakrament und daher unauflöslich. Ist eine christliche Ehe gültig zustande gekommen und vollzogen, dann gilt sie, bis der Tod die Partner scheidet. Deshalb kennt die Kirche keine Scheidung.

Es ist jedoch möglich, dass eine Ehe aus bestimmten Gründen von Anfang an gar nicht gültig zustande gekommen ist, d.h. die Partner das Sakrament überhaupt nicht empfangen haben. In diesem Fall können die Partner ihre Ehe in einem kirchlichen Eheannullierungsverfahren (Eheprozess) für ungültig erklären lassen und eine andere, kirchlich anerkannte Ehe eingehen.

Formmängel, Ehehindernisse oder Willensmängel

Gründe für eine ungültige Ehe sind Formmängel, Ehehindernisse oder Willensmängel. Ein Formmangel liegt vor, wenn die Partner z.B. nur standesamtlich und nicht kirchlich heiraten oder nicht vor dem zuständigen Pfarrer und zwei Zeugen.

Ein Ehehindernis z.B. liegt vor, wenn die Partner miteinander blutsverwandt sind oder in einem Adoptionsverhältnis stehen. Von einem Willensmangel spricht man, wenn ein Partner z.B. wegen eines schweren psychischen Defekts nicht in der Lage ist, wesentliche Verpflichtungen einer Ehe zu begreifen oder zu erfüllen, oder wenn er bewusst ein wesentliches Element der Ehe (z.B. Treue, Unauflöslichkeit, Nachkommenschaft) für sich ausschließt.

Vorgetäuschte Absichten

In diesem Fall stimmt das bei der Trauung gegebene Versprechen nicht mit der wirklichen Absicht des Betroffenen überein, sondern ist nur vorgetäuscht. Man spricht daher von einer Simulation.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Eheprozess
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Ehe
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Scheidung
  4. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Bischöfliches Offizialat
  5. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Sakramente

Mehr zum Thema  im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ehegericht.de

Quelle: Dorn, Anton Magnus; Eberts,Gerhard (Hrsg.),
Redaktionshandbuch Katholische Kirche, München 1996 

Bistumshandbuch

Wissenswertes über die Diözese Münster.

Mittwoch ist Chatzeit

Am Mittwoch zwischen 20.30 und 21.30 Uhr im Chat: Pastoralreferentin Marina Busse.

VIDEO-Tipp ...

Kurz Erklärt: Vom Buchsbaum zum Aschekreuz.

Glaubenswissen

Fastenzeit: Vorbereitungswochen vor dem höchsten christlichen Fest.

Der liebend Blick

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."

Betreuungsvereine bedroht

Existenziell bedroht sind die 190 Vereine für gesetzliche Betreuung im Land Nordrhein-Westfalen.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Begegnung auf Kuba

Papst Franziskus trifft am Freitag mit dem Moskauer Patriarchen Kyrill I. Zusammen: Die erste Begegnung überhaupt zwischen den Oberhäuptern der katholischen Kirche und der russischen Orthodoxie.

Rechtliche Betreuung

Die Rechtliche Betreuung stellt eine wichtige Hilfe für Betroffene dar, kann aber von ihnen auch als Einschränkung verstanden werden.

Heiliger Valentin

Die Traditionen des Valentinstag gehen auf verschiedene heidnische Bräuche zurück .

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Bistumspartnerschaft Ghana

Geistiger Austausch steht im Vordergrund.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit: "Mein Gott, mein Gott, wozu...?"

Pastoralberatung

Veränderungsprozesse begleiten.

Wallfahrtsorte

Ginderich: Maria – Königin des Friedens.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorgerin vom 8. Februar bis 6. März: Dipl.-Theologin Stefanie Uphues.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Dipl.-Theo. Stefanie Uphues
  uphues@
  bistum-muenster.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand