Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Dossiers  >  Dossier: Tod und Trauer
31.05.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Maria - Mutter jesu.
Engel auf dem Zentralfriedhof in Münster.

Dossier:

Tod und Trauer

Der Blick auf das Ende des Lebens gehörte in vergangenen Zeiten zum Alltag. Heute wird der Gedanke an den Tod gern so lange verdrängt, wie es nur geht. "kirchensite.de" stellt heutige Kulturen des Sterbens und Trauerns vor, schaut in die Geschichte und gibt Impulse und Hilfen.

Gedanken zum Thema Tod

Nicht allein gelassen

Was auch immer man vom Tod denkt, was immer man in ihm oder hinter ihm sieht: Er ist etwas Undurchdringbares, etwas Zwiespältiges, das bleibende Rätsel.   mehr...

Durch das Jahr: Allerheiligen - Allerseelen

"Zum Paradiese mögen Engel dich geleiten..."

Einem Lichtermeer gleichen am Abend des Allerheiligentages (1. November) und auch am Allerseelenabend die Friedhöfe: Die Katholiken gedenken an diesem Tag ihrer Verstorbenen; sie gehen zu den mit Blumen geschmückten Gräbern und zünden Kerzen an. In den Allerseelenandachten wird für die Toten gebetet, Priester besprengen die Gräber mit Weihwasser als Zeichen für das Leben und den Glauben an die Auferstehung.  mehr...

Kirche von A bis Z: Bestattung

Feier der Gemeinschaft über den Tod hinaus

Auf ein kirchliches Begräbnis hat jeder Getaufte und nicht freiwillig aus der Kirche Ausgetretene einen Anspruch. Die kirchliche Bestattung ist eine liturgische Feier der Kirche, bei der die Gemeinschaft mit dem Verstorbenen betont wird.  mehr...

Bräuche zur Todesstunde

Tod-Nachbarn, offenes Fenstern und Streuselkuchen

Der November gilt als Totenmonat: Gedenktage wie Allerseelen weisen auf das Ende des irdischen Lebens hin. Der Umgang mit dem Tod hat auch seinen festen Platz im Brauchtum.   mehr...

kirchensite.de-Service:

Die große ÜBERSICHT: Sterbehilfe, Tod und Trauer

kirchensite.de stellt in einer großen Übersicht Hintergründe zu den Themen Sterben und Sterbebegleitung, Sterbehilfe und Euthanasie, Tod und Trauer sowie Gebete und Hilfen zusammen.  mehr...

Prof. Vorgrimler zum Thema Tod:

"Sprung des Glaubens"

Professor Vorgrimler

Der münstersche Dogmatiker Prof. Dr. Herbert Vorgrimler (76) gehört zur Generation der Konzilstheologen. "kirchensite" fragte ihn nach Bildern, Begrifflichkeiten und Definitionen des Lebens nach dem Tod.  mehr...

Dr. Werner Greulich zum Thema Trauer

"Das Paket aufschnüren"

Dr. Werner Greulich

Dr. Werner Greulich ist Seelsorger im Hospiz "Zum Heiligen Franziskus" in Recklinghausen. Im Gespräch mit "kirchensite.de" erklärt er einige Merkmale des Trauerprozesses und fordert eine Offenheit der Trauerkultur.  mehr...


Eine kulturgeschichtliche Betrachtung:

Ars moriendi

Todesengel

Ein plötzlicher, überraschender Tod, der das Leben möglichst schnell, am besten im Schlaf beendet, ohne etwas zu spüren oder sich darauf vorbereiten zu müssen – im Zeitalter lebensverlängernder Gerätemedizin ist das der Sterbe-Wunsch vieler. Den Menschen früherer Jahrhunderte wäre so etwas ein beängstigender Gedanke gewesen! Sie maßen der lebenslangen Einübung und Vorbereitung auf den Tod und dem Erlernen einer "Kunst des guten Sterbens" große Bedeutung bei.  mehr...

Dompropst Josef Alfers:

Größerer Zusammenhang und Akt des Vertrauens

Dompropst Josef Alfers

Wenn Dompropst Josef Alfers bei den feierlichen Gottesdiensten an seinem Platz in "seinem" St.-Paulus-Dom sitzt, so hat er gleich die Gräber mehrerer Verstorbener im Blick.  mehr...

Praktische Hilfen für den Trauerfall

Trost in der Botschaft von der Auferstehung

Die menschliche Sorge um Sterbende und Verstorbene hat in der Kirche einen hohen Stellenwert. Diese christliche Sorge fand nicht zuletzt in der Entwicklung einer eigenen Sterbe- und Begräbnisliturgie ihren Ausdruck. Sie ist eng verbunden mit der Verkündigung der Botschaft von der Auferstehung. "kirchensite.de" gibt praktische Hilfen für den Trauerfall sowie Hinweise zu den Formen der Bestattung, zur Totenliturgie sowie zur Grabgestaltung.  mehr...

Aktuelle Nachrichten im Dossier Tod und Trauer

"Segnungstag der Trauernden" in Cloppenburg-Bethen

"Keine Medizin gegen Trauer"

Weihbischof Timmerevers

Cloppenburg-Bethen. Sie waren nicht vorgesehen in der Liturgie: Diese sieben Minuten am Anfang direkt nach der Begrüßung, in denen die Namen von Verstorbenen vorlgelesen wurden. Menschen, um welche die in der Kirche Anwesenden trauerten. Immer nach fünf Namen zündeten sie eine Kerze an und stellten das jeweilige Namensschild für alle sichtbar vorne in der Kirche auf. Es waren nicht die Massen, die zum "Segnungstag der Trauernden" gekommen waren.  mehr...

Pfarrer Sühling hat Pläne für Ehrenamtliche im Beerdigungsdienst

Eine pastorale Qualitätsverbesserung

"In Freundschaft"

Wesel. Dürfen Ehrenamtliche katholischen Beerdigungen vorstehen? Ja, verkündete Bischof Felix Genn im Kirchlichen Amtsblatt des Bistums Münster Mitte November. Ja, meint auch Stefan Sühling, der leitende Pfarrer von St. Nikolaus in Wesel. Viel wichtiger als die Weihe von Beerdigern sei, "dass sie gut gerüstet sind und es mit Fingerspitzengefühl machen". Für den Einsatz von Ehrenamtlichen bei Beisetzungen in seiner Pfarrei hat Sühling auch schon konkrete Vorstellungen.  mehr...

Leben im Hospiz (3): Pflegerin Eva Böhm

Cola statt Kamillentee

Eva Böhm, Pflegerin

Recklinghausen. Behutsam öffnet die Pflegerin Eva Böhm die Tür. "Guten Morgen, Herr Reimann", sagt sie leise, während sie den dunklen Raum betritt. Neun Uhr morgens im Hospiz. Georg Reimann will noch nicht so recht wach werden. Unruhig fährt der Neunzigjährige mit der Hand über sein Gesicht, die Augen geschlossen, sein Atem tief, manchmal röchelt er. Eva Böhm tritt an sein Bett, berührt seinen Arm. "Ich habe hier eine Tablette für Sie", sagt sie mit beinahe flüsternder Stimme.  mehr...

Bistum Münster regelt Trauer- und Begräbnisdienst neu

Auch Ehrenamtliche dürfen künftig Begräbnissen vorstehen

Begräbnis

Bistum. Im Bistum Münster sollen ab sofort auch "geeignete Freiwillige", also Ehrenamtliche, nach einer Ausbildung Trauergespräche führen sowie der Verabschiedung von Toten, Begräbnissen oder Urnenbestattungen vorstehen können. Diese Regelung hat Bischof Felix Genn am Sonntag (15.11.2015) mit der Veröffentlichung im Kirchlichen Amtsblatt des Bistums in Kraft gesetzt. Bislang waren diese Aufgaben den hauptberuflichen Seelsorgern und Seelsorgerinnen vorbehalten.  mehr...

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedÜbersicht: Kultur des Sterbens

VIDEO-Tipp ...

Würde für Saisonarbeiter

Orientierungsjahr

Hinter den Kulissen einer Pfarrei.

Milchpreis

Die Katholische Landvolkbewegung appelliert angesichts der niedrigen Milchpreise an die Verbraucher, kurzfristig mehr Milch, Joghurt und Käse zu konsumieren.

Der Leib Christi

Gedanken zum Empfang der Eucharistie.

Schwangerschaftsberatung

Im Mittelpunkt der Schwangerschaftsberatung der Caritas stehen die Lebensperspektiven.

Bistumsgründer

Im Jahr 805 empfing Liudger die Bischofsweihe, wodurch sein Seelsorgesprengel zum Bistum wurde.

Heiligenlexikon

30. Mai: Heilige Reinhild von Westerkappeln.

Mit der Bibel leben

Der Glaube Marias.

Kirche von A bis Z

Wallfahrt: Gott besonders nahe.

Regionen

Niederrhein.

Verbände

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands.

Familienkreise

Austausch mit Gleichgesinnten.

Durch das Jahr

Maiandachten zum Herunterladen.

Bischöfliches Offizialat Vechta

Weltweit einzigartig.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand