Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Dossiers  >  Dossier: Tod und Trauer
07.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Maria - Mutter jesu.
Engel auf dem Zentralfriedhof in Münster.

Dossier:

Tod und Trauer

Der Blick auf das Ende des Lebens gehörte in vergangenen Zeiten zum Alltag. Heute wird der Gedanke an den Tod gern so lange verdrängt, wie es nur geht. "kirchensite.de" stellt heutige Kulturen des Sterbens und Trauerns vor, schaut in die Geschichte und gibt Impulse und Hilfen.

Gedanken zum Thema Tod

Nicht allein gelassen

Was auch immer man vom Tod denkt, was immer man in ihm oder hinter ihm sieht: Er ist etwas Undurchdringbares, etwas Zwiespältiges, das bleibende Rätsel.   mehr...

Durch das Jahr: Allerheiligen - Allerseelen

"Zum Paradiese mögen Engel dich geleiten..."

Einem Lichtermeer gleichen am Abend des Allerheiligentages (1. November) und auch am Allerseelenabend die Friedhöfe: Die Katholiken gedenken an diesem Tag ihrer Verstorbenen; sie gehen zu den mit Blumen geschmückten Gräbern und zünden Kerzen an. In den Allerseelenandachten wird für die Toten gebetet, Priester besprengen die Gräber mit Weihwasser als Zeichen für das Leben und den Glauben an die Auferstehung.  mehr...

Kirche von A bis Z: Bestattung

Feier der Gemeinschaft über den Tod hinaus

Auf ein kirchliches Begräbnis hat jeder Getaufte und nicht freiwillig aus der Kirche Ausgetretene einen Anspruch. Die kirchliche Bestattung ist eine liturgische Feier der Kirche, bei der die Gemeinschaft mit dem Verstorbenen betont wird.  mehr...

Bräuche zur Todesstunde

Tod-Nachbarn, offenes Fenstern und Streuselkuchen

Der November gilt als Totenmonat: Gedenktage wie Allerseelen weisen auf das Ende des irdischen Lebens hin. Der Umgang mit dem Tod hat auch seinen festen Platz im Brauchtum.   mehr...

kirchensite.de-Service:

Die große ÜBERSICHT: Sterbehilfe, Tod und Trauer

kirchensite.de stellt in einer großen Übersicht Hintergründe zu den Themen Sterben und Sterbebegleitung, Sterbehilfe und Euthanasie, Tod und Trauer sowie Gebete und Hilfen zusammen.  mehr...

Prof. Vorgrimler zum Thema Tod:

"Sprung des Glaubens"

Professor Vorgrimler

Der münstersche Dogmatiker Prof. Dr. Herbert Vorgrimler (76) gehört zur Generation der Konzilstheologen. "kirchensite" fragte ihn nach Bildern, Begrifflichkeiten und Definitionen des Lebens nach dem Tod.  mehr...

Dr. Werner Greulich zum Thema Trauer

"Das Paket aufschnüren"

Dr. Werner Greulich

Dr. Werner Greulich ist Seelsorger im Hospiz "Zum Heiligen Franziskus" in Recklinghausen. Im Gespräch mit "kirchensite.de" erklärt er einige Merkmale des Trauerprozesses und fordert eine Offenheit der Trauerkultur.  mehr...


Eine kulturgeschichtliche Betrachtung:

Ars moriendi

Todesengel

Ein plötzlicher, überraschender Tod, der das Leben möglichst schnell, am besten im Schlaf beendet, ohne etwas zu spüren oder sich darauf vorbereiten zu müssen – im Zeitalter lebensverlängernder Gerätemedizin ist das der Sterbe-Wunsch vieler. Den Menschen früherer Jahrhunderte wäre so etwas ein beängstigender Gedanke gewesen! Sie maßen der lebenslangen Einübung und Vorbereitung auf den Tod und dem Erlernen einer "Kunst des guten Sterbens" große Bedeutung bei.  mehr...

Dompropst Josef Alfers:

Größerer Zusammenhang und Akt des Vertrauens

Dompropst Josef Alfers

Wenn Dompropst Josef Alfers bei den feierlichen Gottesdiensten an seinem Platz in "seinem" St.-Paulus-Dom sitzt, so hat er gleich die Gräber mehrerer Verstorbener im Blick.  mehr...

Praktische Hilfen für den Trauerfall

Trost in der Botschaft von der Auferstehung

Die menschliche Sorge um Sterbende und Verstorbene hat in der Kirche einen hohen Stellenwert. Diese christliche Sorge fand nicht zuletzt in der Entwicklung einer eigenen Sterbe- und Begräbnisliturgie ihren Ausdruck. Sie ist eng verbunden mit der Verkündigung der Botschaft von der Auferstehung. "kirchensite.de" gibt praktische Hilfen für den Trauerfall sowie Hinweise zu den Formen der Bestattung, zur Totenliturgie sowie zur Grabgestaltung.  mehr...

Aktuelle Nachrichten im Dossier Tod und Trauer

Ludger Weijers leitet katholische Beerdigungen - als Laie

Letzter Segen ehrenamtlich

Beerdigung.

Gladbeck. Etwa 30.000 Katholiken leben in der Pfarrei St.-Lamberti Gladbeck im Bistum Essen. Im Pfarrei-Entwicklungsplan rechnen die Verantwortlichen für die nahe Zukunft mit nur zwei Priestern für die sechs Kirchorte. Schon jetzt übernehmen Ehrenamtliche Aufgaben, die ehemals Priestern vorbehalten waren. So auch Ludger Weijers. Er ist seit knapp zwei Jahren Ehrenamtlicher im Beerdigungsdienst. Von seinen Erfahrungen erzählt Ludger Weijers im Gespräch mit kirchensite.de.  mehr...

Mick Michels lässt sich ausbilden

Kurs für Ehrenamtliche im Beerdigungsdienst beginnt

Friedhof.

Kleve/Bistum. Aus der Pfarrei St.-Mariä-Himmelfahrt in Kleve wird Mick Michels ab Mittwoch (02.11.2016) am ersten Ausbildungskurs für Ehrenamtliche im Beerdigungsdienst im Bistum Münster teilnehmen. Der 65-Jährige suchte nach langer Zeit in der Erstkommunion-, Firmungs- und Gottesdienstvorbereitung neue Aufgaben in der Pfarrei und war bereit, "mehr Verantwortung zu übernehmen". Daraufhin schlug ihm Propst Johannes Mecking den Ausbildungskurs vor.  mehr...

Skelett unter künftiger Wohnung entdeckt

Würzburger Bischof mit Leiche im Keller

Ein Skelett. (Symbolbild)

Würzburg. Fast hätte der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann nach seinem Eintritt in den Ruhestand eine Leiche im Keller gehabt. Bei Aushubarbeiten in einem Wohnhaus des Bischöflichen Stuhls wurden zufällig Teile eines Skeletts entdeckt, wie der Pressedienst des Bistums am Donnerstag berichtete. Es handelt sich nach Auskunft eines Archäologen "um die Überreste eines Leichnams" aus dem 17. Jahrhundert, wobei die Knochen ab dem Becken abwärts fehlten.  mehr...

Vatikan legt Instruktion mit Blick auf Feuerbestattungen vor

Kirche gegen anonyme Beisetzung - Asche nicht verstreuen

Urne.

Vatikanstadt. Die Asche von Verstorbenen muss an "einem heiligen Ort" aufbewahrt werden, etwa auf Friedhöfen oder in Kirchen. Das stellt eine Instruktion klar, die der Vatikan am Dienstag (25.10.2016) vorlegte. Das Aufbewahren von Asche in Wohnräumen, das Ausstreuen in der Natur oder auf See sowie die Verarbeitung in Schmuckstücken und anderen Erinnerungsgegenständen sind nach katholischer Lehre nicht gestattet, heißt es unter anderem. Eine Beisetzung in Friedwäldern ist denkbar.  mehr...

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedÜbersicht: Kultur des Sterbens

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand