Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Aus den Regionen
10.12.2018
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Goldenes Jubiläum der Schönstatt-Au in Borken.

Die Provinzoberin der Schönstätter Marienschwestern, Gisela-Maria Mues (links), und Schwester Doriett Möllenkamp erwarten zum Jubiläum viele Gäste.

Goldenes Jubiläum der Schönstatt-Au in Borken

Ein Heiligtum für persönliche Anliegen

Borken. Unter dem Motto "Du bist Gold wert" feiern die Schönstätter Marienschwestern mit vielen Gästen in der Borkener Schönstatt-Au ihr großes Fest "50 Jahre Schönstatt-Heiligtum in Borken". Für viele Menschen aus der Region ist dieses Wallfahrtszentrum ein besonderer Ort, an dem sie in ihren persönlichen Anliegen Zuspruch und Hilfe erfahren.

Schon viele Veranstaltungen haben auf das Goldene Jubiläum des Schönstatt-Heiligtums in Borken eingestimmt, aber am kommenden Wochenende werden zum Heiligtumsfest besonders viele Gäste aus der Region erwartet. "Wir sind auf alles vorbereitet. Die Gäste werden sich bei uns wohlfühlen", sagt Schwester Doriett. Mit mehr als 1.500 Gläubigen rechnet sie, wenn am Sonntag (11.07.2010) um 15.30 Uhr der Open-Air-Gottesdienst in der Schönstatt-Au beginnt.

Viele Borkener können sich noch gut daran erinnern, wie 1960 die kleine Kapelle im Becking gebaut wurde und die Schönstatt-Au entstand. Mittlerweile ist dieser Ort zu einem geistlichen Zentrum für die Region und darüber hinaus geworden. Mittelpunkt der Schönstatt-Au ist das Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt. Es ist eines der weltweit etwa 200 Nachbildungen des Heiligtums in Schönstatt.

Die Schönstatt-Au ist der Mittelpunkt der Schönstatt-Gruppen und Sitz der Provinz für den nordwestdeutschen Raum. In Borken leben 50 "aktive" Marienschwestern, weitere 50 leben im Alten- und Pflegeheim Marienfried. Die Exerzitien, geistlichen Angebote und weitere Veranstaltungen ziehen jährlich mehr als 20.000 Teilnehmer an.

Die Marienschwestern sind darüber hinaus Träger der Schönstätter Marienschule, einer Mädchenrealschule in Borken. "Unser Engagement für die Schule gründet sich auf der Überzeugung, dass unsere Gesellschaft Schulen braucht, die über ein gediegenes Wissen hinaus den Schülern christliche Grundwerte vermitteln und in einer Atmosphäre der Geborgenheit, der Liebe und des Vertrauens den jungen Menschen helfen, sich zu Persönlichkeiten zu entfalten und die Gesellschaft von morgen entscheidend mitzuprägen", sagt Provinzoberin Gisela-Maria Mues. Schon vor mehr als 30 Jahren habe die Provinz damit begonnen, Niederlassungen in Indien zu gründen. Mittlerweile unterhalten die Schwestern in Bangalore eine Schule, in einer anderen Niederlassung in Irinjalakuda ein Heim für behinderte Frauen. "Wir investieren in die Bildung, weil nur sie Zukunftschancen ermöglicht", sagt Schwester Gisela-Maria.

Die Schönstätter Marienschwestern sind eine Kerngemeinschaft der von Pater Josef Kentenich 1914 ins Leben gerufenen Schönstatt-Bewegung und das erste Säkularinstitut, das in Deutschland gegründet wurde. Säkularinstitute sind Gemeinschaften des gottgeweihten Lebens mitten in der Welt. Anliegen der Gemeinschaft ist es, im Bund mit Maria die Welt von innen her christlich zu prägen. Wie Schwester Doriett sagt, gebe auch das Jubiläumsmotto "Du bist Gott wert" etwas von dieser Spiritualität wieder. Das Jubiläumsgebet drückt treffend aus, wie das Motto zu verstehen ist: "Maria, ich grüße Dich in Deinem Heiligtum. Danke, dass Du da bist – schon 50 Jahre. Deine Tür ist immer offen. Dieses Heiligtum ist für mich wie ein Zuhause, ein Ort der Ruhe, wo meine Lebenskraft wächst. Dir darf ich alles bringen, was mich bewegt und belastet. Ich bin Dir wichtig. Du sagst zu mir: 'Du bist Gold wert!'"

Verehrung der Gottesmutter

Regelmäßige Gottesdienste und Gebetszeiten bietet die Schönstatt-Au in der kleinen Kapelle mit dem Schönstatt-Heiligtum und in der Verkündigungskirche an. Täglich wird um 17.30 Uhr der Rosenkranz gebetet, im Oktober finden täglich um 18 Uhr Rosenkranz-Andachten mit sakramentalem Segen statt. Rund um die Schönstatt-Au haben sich Mädchengruppen, Kreise junger Frauen und ein Männerfrühstück gebildet. "Besonders stolz sind wir auf unsere 400 Mitglieder zählende Mädchenjugend mit ihren 40 Gruppenleiterinnen, die zum Jubiläum eine Vigil gestalten", sagt Schwester Doriett.

Jubiläumsprogramm in der Schönstatt-Au

Gebetsvigil und Gottesdienst
Die Feiern beginnen in der am Stadtrand von Borken gelegenen Schönstatt-Au am Sonntag (11.07.2010) ab 10 Uhr mit einem Vorprogramm. Besondere Höhepunkte sind um 10.30 Uhr die Feststunde und um 15.30 Uhr der Open-Air-Gottesdienst mit dem Borkener Propst Wilfried Theising. Die musikalische Gestaltung tragen ein großer Projektchor und ein Bläserensemble. Ab 12 Uhr besteht Gelegenheit zum Mittagessen und zum Kaffeetrinken. Ebenso gibt es verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche. Bereits am Samstag (10.07.2010) wird das Jubiläum ab 20 Uhr im Rahmen einer Gebetsvigil mit Aussetzung des Allerheiligsten und sakramentalem Segen eingeläutet. Die musikalische Gestaltung hat die Chor- und Instrumentalmusik. In der Nacht vom 10. zum 11. Juli 2010 halten Jugendliche eine Nachtanbetung im Schönstätter Heiligtum.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Orden

Text: Johannes Bernard | Foto: Johannes Bernard in Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche+Leben
09.07.2010

 

 

 

 

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand